Stolberg: Einladung zum gemeinsamen Iftar-Essen

Stolberg: Einladung zum gemeinsamen Iftar-Essen

„Brennende Hitze und Trockenheit“ ist die Übersetzung des islamischen Monats „Ramadan“ Dies deutet auf das Hitzegefühl im Magen hin, das vom Durst erzeugt wird. Das Fasten im Monat Ramadan gehört zu den fünf Säulen des Islam, also zu den Hauptpflichten eines Muslims.

29 oder 30 Tage lang, wird von Beginn der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang nichts gegessen und nichts getrunken, also allgemein keine Nahrung zu sich genommen. Der Hintergrund? Die Seele eines Fastenden wird gereinigt und die Beziehung zu Gott und seinen Mitmenschen gefestigt.

Deshalb genießen Muslime auch das besondere Miteinander mit der Familie und unter Freunden im Fastenmonat. Am Montag, 28. Juli, haben die Moslems den Fastenmonat Ramadan so gut wie überstanden. Hierzu lädt die Vereinigung „Side“ zum letzten gemeinsamen Fastenbrechen in die Stadthalle in Stolberg ein. Jeder ist herzlich Willkommen, sowohl Christen als auch Moslems und Angehörige anderer Religionen. Zum Zeitpunkt des Sonnenuntergangs, dem ‚Iftar’, ist es „Side“ eine Freude das Fastenbrechen mit Freunden, Verwandten und Gästen zu genießen.

Es ist außerdem auch eine gute Tat, das Fastenbrechen mit Freunden und Familie zu verbringen. Gleichzeitig besteht auch die Gelegenheit Einblicke in die islamische Kultur zu bekommen und neue Kontakte zu knüpfen. Ab 20 Uhr ist Einlass, um 21:37 Uhr wird gespeist.

(ani)
Mehr von Aachener Nachrichten