Stolberg-Donnerberg: Ein Saisonauftakt nach Maß

Stolberg-Donnerberg: Ein Saisonauftakt nach Maß

Guter Start ist halber Sieg. Es ist „nur” ein Sprichwort, doch schenkt man ihm Glauben, so muss sie gut werden, nein, phänomenal: die regionale Reitsaison 2011. Denn ihr Auftakt beim Trainingsturnier der Stolberger Pferdefreunde ist mehr als nur vielversprechend.

Traumwetter und optimale Bedingungen am Trockenen Weiher sorgen beim sportlichen „Warm-Up” im Rahmen des Maiturniers für beste Stimmung und reiterliche Glanzleistungen.

„Besser kann ein Start natürlich kaum sein”, strahlt auch der Vorsitzende Clemens Arlinghaus. Ein Strahlen, das er mit vielen teilt. Denn auch die zahlreichen Reiter aus der Region genießen augenscheinlich die ersten Galoppsprünge und Hindernisse der Saison unter freiem Himmel auf grünem Geläuf. Dass doch noch so manch eine Stange gefährlich wackelt oder gar fällt, relativiert Arlinghaus: „Hier geht es nicht in erster Linie um den sportlichen Ehrgeiz. Das Turnier bietet die Möglichkeit, wieder reinzuschnuppern, ehe es dann richtig losgeht, gerade junge Pferde und Nachwuchsreiter haben hier auch die Chance, sich zu präsentieren.”

Dennoch ist es keinesfalls nur ein Schaulaufen, das die Zuschauer am Rande des Parcours geboten bekommen: Das erste Springen dient durchaus als Standortbestimmung. Das gilt nicht nur für Ross und Reiter, sondern auch für die Organisatoren des Turniers. „Im Juli findet hier unser großes Sommerturnier statt.

Das Trainingsturnier ist in dieser Hinsicht auch für uns die Probe für den Ernstfall, damit dann ein reibungsloser Ablauf möglich ist”, erklärt der Vorsitzende. Immer wieder wandert sein Blick auf den Springplatz, wenn nur wenige Meter hinter ihm die Pferde vorbei galoppieren. Daumen drücken während des Ritts und wertvolle Tipps nach der Vorstellung hat er für die Reiter des eigenen Vereins parat.

Emotionen und reges Interesse zeigen auch die Besucher. Wahre „Fanclubs” scheinen angereist, es wird gezittert und gebangt, gejubelt und geklatscht.

Zahlreich sind die Zuschauer erschienen und wen nicht schon die Sonne wunschlos glücklich macht, den erfreut doch spätestens das kühle Getränk oder die knusprige Wurst vom Grill.

Damit aus dem guten Start gemäß des Sprichworts dann aber auch wirklich der Sieg, die Bilderbuchsaison, wird, muss noch jemand mitspielen: Doch der so dringend benötigte Wettergott scheint den Reitern ja in diesem Jahr sehr wohlgesonnen.

Mehr von Aachener Nachrichten