Stolberg: Ein Grund zum Feiern: 40 Jahre Helene-Weber-Haus

Stolberg: Ein Grund zum Feiern: 40 Jahre Helene-Weber-Haus

„Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen”, sagte einst der amerikanische Staatsmann Benjamin Franklin. Ein weiser Satz, der in der heutigen Zeit mehr denn je seine Berechtigung hat und die Grundphilosophie des Helene-Weber-Hauses widerspiegelt.

Seit vier Jahrzehnten leistet das Helene-Weber-Haus mit seinem Kursangebot einen wichtigen Beitrag zur Bildung.

Doch die Kürzung von Zuschüssen machen es dem katholischen Forum für Erwachsenen- und -Familienbildung schwer, das umfangreiche Kursangebot in Stadt und Land Aachen in der gewohnten Qualität aufrecht zu erhalten.

Um so mehr freute sich Leiterin Dr. Mechthilde Boland-Theißen über das Geschenk, das Manfred von Holtum, Generalvikar im Bistum Aachen, beim Jubiläumsfest am Samstag mitgebracht hatte, nämlich die Zusage, die Zuschüsse für dieses Jahr anzuheben, was die Schaffung von zwei halben Stellen ermöglicht.

„Diese Nachricht macht uns Mut”, sagte die Geschäftsführerin. Zur Feier gekommen war auch Armin Laschet, Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, der den Blick auf das Konjunkturprogramm II lenkte.

Das Helene-Weber-Haus ist nun fest entschlossen, die Förderung zu beantragen, die allerdings mit einer baulichen Maßnahme verbunden sein muss.

Mehr von Aachener Nachrichten