1. Lokales
  2. Stolberg

Kommentar zu Wahlbezirken: Ein Abschied von der Volksnähe

Kostenpflichtiger Inhalt: Kommentar zu Wahlbezirken : Ein Abschied von der Volksnähe

Eine leichteren Zuordnung des jeweiligen Wahlbezirks zu einem Wohngebiet sei kein durch die Verfassung legitimierter Grund, der sich mit der Wahlrechtsgleichheit die Waage halten könne.

iseD war sneei erd ,mnegutAre tmi ndnee erd oatcseggrresnssufhfhVi es aendsL dei nlorzeTa rüf eid reßGö vno nlWzehibekra nov 52 uaf 15 zoPtrne rzudeirte.e Dei rshgebiie gRlegune egerb eid ehfaGr inese cnthi benlhuicehern Efriifsng ni edi eh-ctarslhW udn ied h.hnieecilnteCcagh

eAbr ied nuikrAnuwegs in dre riaxsP im heliädclnn auRm nrikwe t.oregsk gaM anm in niere draotstGß ncoh tealivr hfeniac etüzerSgßan ni enein akNbrhazerbic nsehbiec ö,nennk os rfthü sad mi enlicndälh auRm uz änsroeitiKut, ied edi dmcasotrhkeie tbiAer na red aissB .eewncehrrs nEi sutge cktüS eGsrinchse osll ufigüktzn ebutert wenedr rucdh buMacaserh lm,istrdeeaRgti woibe frü leieT deesis rtseO itrecVh eeBrttvegürerrr sgiäzntud .neerdw

Das tis zrwa eslla mit fuaAndw crmb,aah gltespei agdseilrln amku eid Insneerset whenrcseaeg hsgftnemareiocDnfe ridwe dnu tgärt zru tnerweei futEnrgenn der trliokeiP mov reürgB ibe.