Stolberg: Eifel-Vortrag: Faszinierende Einblicke in ein steinreiches Land

Stolberg: Eifel-Vortrag: Faszinierende Einblicke in ein steinreiches Land

Der Heimat- und Geschichtsverein lädt zu einem Vortrag „Steinreiche Eifel, faszinierende Einblicke in ein steinreiches Land“ in den Kupferhof Rosental an der Rathausstraße 67 ein. Er findet am Donnerstag, 21. Februar, 20 Uhr, statt.

Die Eifel ist Teil des Rheinischen Schiefergebirges. Über Jahrhunderte lag sie abseits der großen europäischen Zentren und war allenfalls Auf- und Durchzugsgebiet für militärische Operationen. Im 19. Jahrhundert als preußisches Sibirien verschrien, ließen verregnete Sommer und kalte, schneereiche Winter eine ertragsschwache Landwirtschaft auf geringwertigen Böden und fehlende Arbeitsplätze die Menschen in der Hoffnung auf Arbeit und sozialen Aufstieg in die aufstrebenden Industriezentren an Rhein und Ruhr abwandern oder sogar nach Amerika auswandern.

Bis heute übersieht man oft, dass Geowissenschaftler seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts in der Eifel ein wichtiges Arbeits- und Forschungsgebiet in den zahlreichen Steinbrüchen, Ton-, Sand- und Erzgruben und anderen Aufschlüssen vorfanden.

Seit vorrömischer Zeit wurden in der Eifel nicht nur mineralische Bodenschätze abgebaut, durch die Abbaustellen öffneten sich auch Fenster in die Erdgeschichte, die der Forschung wichtige Erkenntnisse lieferten.

Die Abbauprodukte fanden jahrhundertelang über den Rhein, später über die Eisenbahnen und dann per Lkw über Straßen ihre Transportwege zu den Abnehmern.

Ohne die Naturbausteine aus den Steinbrüchen der Osteifel wären etwa die großartigen Werke der romanischen und gotischen Architektur im Rheinland und in Nordwestdeutschland kaum vorstellbar. Als technische Gesteine wurden Mühlsteine und Kollergänge sogar bis nach Großbritannien, Dänemark, Osteuropa und Nordamerika exportiert.

Ausgehend von den ältesten, 500 Millionen Jahre alten Gesteinen der Eifel im Vennsattel bis zu den jüngsten, 13.000 Jahre alten Gesteinen um den Laacher See werden Steinbrüche, Orte und Bauwerke aus diesen Natursteinen vorgestellt, die besondere Einblicke in diese faszinierende, steinreiche Landschaft erlauben. Der Referent ist Dr. Karl-Heinz Schumacher.

Mehr von Aachener Nachrichten