Stolberg-Donnerberg: Donnerberg liebäugelt mit dem Aufstieg

Stolberg-Donnerberg: Donnerberg liebäugelt mit dem Aufstieg

Nach dem unbefriedigenden Abschneiden in der vergangenen Saison als Dritter in der Kreisliga C 6 möchte der TSV Donnerberg in der Spielzeit 2009/2010 nicht nur permanent Lokalkämpfen ausgesetzt sein, sondern auch auf andere Gegner treffen.

Deshalb trägt die Elf vom Birkengang jetzt ihre Meisterschaftsspiele in der Gruppe 8 mit Vereinen aus Aachen und der Eifel aus. Gleichzeitig hat sich der Verein mit Trainer Femi Sabani frischen Wind an die Birkengangstraße geholt. Sabani hat in mehreren Klubs Erfahrung gesammelt und ist aus Sicht des Vorstandes der geeignete Mann, um mit jungen Spielern zu arbeiten.

„Uns steht ein Kader zur Verfügung, der vorwiegend aus jungen Leuten besteht, die noch die Schule besuchen oder in der Ausbildung stehen, und bei dem Disziplin besonders gefordert ist”, weiß Sabani. Gleichwohl scheut sich der Trainer nicht, den Aufstieg als Saisonziel auszugeben. Ob dieses Ziel erreichbar ist, muss abgewartet werden, da der Kader recht klein ist. „Mein größter Wunsch ist aber, dass die Spieler Ernsthaftigkeit und Einsicht zeigen”, nennt Femi Sabani seine oberste Priorität.

Als große Favoriten werden in dieser Gruppe die Drittvertretung des SV Breinig, der VfL 05 Aachen und Germania Freund gehandelt.

Abgänge: Marcel Rinössl (Adler Büsbach)

Zugänge: Torsten Vecchio (Adler Büsbach), Valdrin Haxhilja (ASA Atsch), Heimkehrer Björn Leloup (GW Mausbach), Murat Canbolat, Kadir Gürsoy (beide SC Münsterbusch), Tarik Omeranovic (Eschweiler SG), Serkan Yurdursever, Ömer Polat und Leutrim Bislimi (alle eigene Jugend).