Donnerberg-Kaserne: Dr. Gunter Schaible spricht über Brexit

Vortrag in der Donnerberg-Kaserne : Brexit: Neues aus Brüssel und London

In Kooperation mit dem Donnerberger Gesprächskreis lädt der Europaverein GPB für Donnerstag, 14. März, 17.30 Uhr, zum Europadialog „Brexit – Neues aus Brüssel und London“ mit Dr. Gunter Schaible von der IHK Aachen (Geschäftsführer „Internationales, Handel und Verkehr“).

Veranstaltungsort ist die Donnerberg-Kaserne, Birkengangstraße 140. Schaible wird den aktuellen Stand analysieren und sich den Fragen zu den Auswirkungen des Brexits auf Bürger hier wie dort stellen: Worauf muss sich die Wirtschaft insbesondere hier in der Region, die als ein „Europa im Kleinen“ gilt, einstellen? Warum ist der Punkt Nordirland so heikel? Aufenthaltsrechte sind ein weiteres Thema.

Hohe Risiken

„Premierministerin Theresa May schwächt jetzt schon die Wirtschaft ihres Landes, treibt Unternehmer in den Wahnsinn und internationale Firmen dazu, sich für andere Standorte und Märkte zu entscheiden“: So wurde die Situation noch Anfang dieses Monats beschrieben. Ein harter Brexit wäre für die Briten katastrophal, in nahezu allen Bereichen.

Experte für internationale Politik: Dr. Gunter Schaible von der Industrie- und Handelskammer Aachen. Foto: SSV/HEIKE LACHMANN

„Die Risiken sind für Zockereien bis zur letzten Minute zu hoch. May muss jetzt einen Strich unter die Verhandlungen ziehen und das britische Unterhaus mit der Wahrheit konfrontieren, statt ihre bislang leeren Versprechen immer wieder zu erneuern.“ Wenn die Premierministerin nicht wolle, hieß es weiter, müsse das Parlament sie dazu zwingen – „bevor es zu spät ist und noch weiterer Schaden entsteht“.

Verfahrene Lage

Wird im Brexit-Drama doch noch alles gut? Lässt sich das gefürchtete No-Deal-Szenario noch abwenden? In Brüssel kocht nach dem Treffen von Premierministerin May mit Kommissionschef Juncker die Gerüchteküche. Und die Unterhändler haben alle Hände voll zu tun.

Die Lage ist ziemlich verfahren. Drei Parlamentarierinnen der Tories haben ihre Partei verlassen und sich der Independent Group der abtrünnigen Ex-Labour-Abgeordneten angeschlossen. Diese waren aus ihrer Partei ausgetreten. Als Grund nannten die drei Tories den „desaströsen Umgang mit dem Brexit“. Journalisten sind gespannt, was die nun elfköpfige Gruppe in der britischen Politik bewirken wird.

Premierministerium May will in Brüssel erneut Zugeständnisse erreichen, um den angekündigten EU-Austritt ohne Chaos vollziehen zu können. Dem vernehmen nach wird es noch zu weiteren Treffen kommen – noch vor Ende des Monats.

Rückmeldungen über den Verein sind bis Donnerstag, 7. März, möglich: Peter Schöner, Präsident, Sprecher Europaverein GPB, Franzstraße 24, Telefon 02403/36106, E-Mail: info@gpb-europaverein.de . Weitere Infos im Internet unter: www.gpb-europaverein.de

Mehr von Aachener Nachrichten