Die SG Stolberg hat den Aufstieg so gut wie sicher

Vor dem Ziel : Die SG Stolberg hat den Aufstieg so gut wie sicher

Die nächste Fußballmannschaft aus der Kupferstadt ist so gut wie aufgestiegen, und am kommenden Pfingstmontag können am Bovenheck die Korken knallen. Denn die SG Stolberg führt die Kreisliga A mit sechs Punkten Vorsprung an – bei noch maximal sechs zu vergebenen Punkten.

Nur einen einzigen Punkt benötigt die SG beim Heimspiel ab 15.15 Uhr gegen TuS Lammersdorf am Pfingstmontag, um in der kommenden Saison in der Bezirksliga zu kicken.

Wobei die SG mit einem um elf Zähler besseren Torverhältnis ohnehin schon mit einem halben Bein aufgestiegen ist. Der Tabellendritte Breinig II verbleibt sicher in der Kreisliga A, und auch Vichttal II (12. Platz/32 Punkte) kann aufatmen, denn das Team ist sechs Punkte und 21 Tore von der Abstiegszone entfernt.In der Mittelrheinliga hat nach dem SV Breinig (6./35) jetzt auch der VfL Vichttal den Klassenerhalt vorzeitig besiegelt und belegt den zehnten Platz – sieben Punkte vor den Abstiegsrängen.Der FSV Columbia Donnerberg (10./37) hat in der Bezirksliga ebenfalls ein sieben-Punkte-Polster und bleibt in der Klasse.

Die SG Stolberg hat indes im Jubeljahr ihres 100-jährigen Vereinsbestehens noch ein weiteres Aufstiegs-Eisen im Feuer: Die zweite Mannschaft belegt in der Kreisliga C (Staffel 3) den zweiten Rang mit 67 Punkten, hat aber noch eine Partie mehr zu spielen als Tabellenführer SV Bergrath (69). Somit kann die SG II aus eigener Kraft mit zwei Siegen in die Kreisliga B aufsteigen. BSC Schevenhütte (3./58), FC Adler Büsbach (4./49), DJK Sportfreunde Dorff (5./43), Donnerberg II (6./42) und FC Breinigerberg (10./28) verbleiben hingegen sicher in der Kreisliga C.

In der Kreisliga D (Staffel 3) bleibt es in Sachen Aufstieg wohl spannend bis zum letzten Spieltag. Dabei stehen die Chancen für Breinig IV recht gut, die nächst höhere Liga zu erreichen. Hehlrath II führt die Tabelle mit 47 Punkten an. Gefolgt von Breinig IV (45), das aber nicht nur nach oben, sondern auch nach unten schauen muss:

In Lauerstellung sind Westwacht III (3./44), Nirm II (4./44) und Bergrath II (5./43). Der erste Kupferstädter Aufsteiger der auslaufenden Saison war bereits vor zwei Wochen der FC Stolberg, der in der kommenden Spielzeit in der Kreisliga A spielen wird.

Mehr von Aachener Nachrichten