1. Lokales
  2. Stolberg

Einfamilienreihenhäuser auf dem Duffenter: Das zweite Vorzeigeprojekt wird privat realisiert

Einfamilienreihenhäuser auf dem Duffenter : Das zweite Vorzeigeprojekt wird privat realisiert

Das zweite Vorzeigeprojekt im sozialen Wohnungsbau nimmt konkrete Formen an. Am Duffenter geht der Bau von acht Einfamilienreihenhäuser dem Rohbau entgegen. Allerdings ist diese Investition in die Entspannung des Wohnungsmarktes schon längst kein städtisches Vorhaben mehr.

Mit dem Haushalt 2015 hatte die große Koalition zwei Vorzeigeprojekte auf zwei städtischen Grundstücken angekündigt. Auf halbem Weg gingen der Verwaltung aber aufgrund der vielen angestoßenen Bauvorhaben die Kapazitäten aus. Während auf der Rotsch in städtischer Eigenregie zwei Mehrfamiliengebäude mit jeweils acht barrierefreien Wohnungen von 41 bis 102 Quadratmeter seit mehr als einem Jahr bezogen sind, ging die Stadt für ihr rund 1800 Quadratmeter großes Grundstück am Duffenter vor drei Jahren auf Investorensuche.

2017 wurde sich die Stadt mit einem Stolberger Ehepaar einig, das fortan viel Energie in die Planung und Realisierung des Wohnprojektes auf dem Donnerberg unter Inanspruchnahme öffentlicher Fördermittel und der damit verbundenen Auflagen steckte.

Bewältigt werden mussten zudem typische Herausforderungen für den Standort wie Altbergbau-Folgen und Schwermetallbelastung des Bodens. Aus ursprünglich angedachten Mehrfamilienhäusern wurde so im Rahmen der Planungsphase eine kleine Reihenhaussiedlung, die sich zwischen dem Discounter und der bestehenden Bebauung harmonisch in die Siedlung einfügt.

Die acht nicht unterkellerten Häuser mit Flachdach, rund 117 Quadratmeter Wohnfläche und eigenem Garten richten sich als sozial gebundenes Wohnangebot an Familien mit drei Kindern. Vorausgesetzt das Wetter und die weiteren Arbeiten bieten keine unerwünschten Überraschungen, wird mit einem Bezug in der zweiten Jahreshälfte 2020 gerechnet.

(-jül-)