Stolberg: Columbia stellt sich im Venwegener Waldstadion vor

Stolberg: Columbia stellt sich im Venwegener Waldstadion vor

Der Start in die neue Liga war alles andere als reibungslos. Aber: Bei Columbia Stolberg punktete Aufsteiger VfR Venwegen im Hinspiel. 1:1 hieß das Ergebnis des Derbys im Sommer. Vier Monate später steht bereits das Rückspiel an. Das liegt daran, dass die Winterpause nicht mit dem Ende der Hinrunde beginnt, sondern erst nach dem ersten Spiel der Rückrunde am kommenden Sonntag.

Jetzt hat also Venwegen Heimrecht gegen Columbia — der VfR, dessen Team-Manager Jürgen Crombach „einen gesunden Mittelfeldplatz“ als Saisonziel ausgegeben hat.

Auch wenn anfangs noch Lehrgeld zu zahlen war — fehlende Erfahrung, Konzentrationsmängel und schlechte Chancenverwertung — inzwischen stimmt die Punktausbeute der Schwarz-­Wei­ßen: Vier Punkte und zwei Plätze hinter Columbia stehen sie auf Rang 7, nachdem sie gegen jeden Gruppengegner einmal bestehen mussten. Sieben Siege, sechs Niederlagen, zwei Unentschieden können sich sehen lassen.

Gegner Columbia kommt mit einer Empfehlung von acht Siegen bei nur drei Niederlagen und hat 13 seiner 27 Punkte auswärts gewonnen ...

(tol)
Mehr von Aachener Nachrichten