Stolberg: Chor- und Orgelmusik des Barock auf dem Finkenberg zu hören

Stolberg: Chor- und Orgelmusik des Barock auf dem Finkenberg zu hören

Nach der Sommerpause setzt sich der Internationale Konzertzyklus auf dem Finkenberg am Sonntag, 2. September, um 17 Uhr in der Finkenbergkirche fort.

Die Evangelische Kantorei Stolberg unter Leitung von Kantor Gunther Antensteiner und die Organistin Misun Kim-Antensteiner bringen Chor- und Orgelmusik des Barock zu Gehör. Auf dem Programm stehen Motetten von Heinrich Schütz und Orgelwerke von Georg Böhm, Nikolaus Bruhns und Dietrich Buxtehude. Einen besonderen Schwerpunkt des Konzertes bilden vier Motetten des mitteldeutschen Barockmeisters Heinrich Schütz, der sich seinerzeit im Studium bei Giovanni Gabrieli in Venedig mit der italienischen Chormusik beschäftigt hatte und die dort neuartige Stilistik nach Deutschland brachte. Unter anderem erklingt die mehrteilige doppelchörige Motette „Lobe den Herren, meine Seele“, wo allerdings der zweite Chor auf der Orgel dargestellt wird.

Außerdem erklingen Praeludien und Toccaten der bedeutenden norddeutschen Komponisten Nikolaus Bruhns und Dietrich Buxtehude. Als besonderes Werk wird die Choralpartita „Freu dich sehr, o meine Seele“ von Georg Böhm auf der Orgel aufgeführt. Zwischen den einzelnen Sätzen singt die Kantorei die entsprechenden Strophen des gleichnamigen Liedes.

Die Evangelische Kantorei Stolberg, die 1883 gegründet wurde, tritt mit 20 Sängerinnen und Sängern auf. Im kommenden Jahr ist zudem die Aufführung des Oratoriums „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn geplant. Der Eintritt zum Konzert ist frei, am Ausgang wird um einen freiwilligen Unkostenbeitrag gebeten.

Mehr von Aachener Nachrichten