1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg-Breinig: Breiniger Tischtennis-Cracks mit Licht und Schatten

Stolberg-Breinig : Breiniger Tischtennis-Cracks mit Licht und Schatten

Die Tischtennis-Mannschaften hatten wieder zahlreiche Spiele zu absolvieren. Von der Bezirksliga bis zur Kreisklasse kommt es zu höchst unterschiedlichen Ergebnissen. Zuweilen fehlte einfach das Glück.

Bezirksliga Herren Gruppe 1: SV Breinig — DJK Raspo Brand 4:9

Im Heimspiel hatte die erste Mannschaft des SV-Breinig den Nachbarn von DJK Raspo Brand zu Gast. Da das Doppel Martin Theissen/Guido Buchholz etwas unglücklich nach 2:0-Satzführung dieses noch im fünften Satz 9:11 abgab und nur Frank Hanf/Elisa Buchholz als Sieger hervorging, begann man die Einzelrunden mit einem 1:2-Rückstand. In dieser ersten Runde verbuchte jede Mannschaft einen Sieg und eine Niederlage im jeweiligen Paarkreuz. Auf Seiten der Breiniger waren hierbei Frank Hanf, Elisa Buchholz und Norbert Hanf, der nach einem 0:2-Satzrückstand sein Einzel noch zu einem 3:2-Erfolg umwandeln konnte, die erfolgreichen Spieler auf Seiten der Breiniger. Beim 4:5-Rückstand konnte nur noch Martin Theissen seine Partie spannend halten jedoch diese wieder einmal äußerst knapp im fünften Satz mit 9:11 verlor und er Norbert Theuer zum Sieg gratulierte.

Bezirksliga Herren Gruppe 1: SSV Gevelsdorf — SV Breinig 4:9

Im Nachholspiel gegen SSV Gevelsdorf verbuchte der SV-Breinig den nächsten doppelten Punktgewinn und konnte den Mitkonkurrenten um die Abstiegsplätze auf Distanz halten. Der Grundstein dieses Erfolges wurde bereits durch den dreifachen Doppelerfolg gelegt. Nach den Siegen von Frank Hanf, Guido Buchholz, Norbert Hanf und Karsten Tobien, der den verhinderten Elisa Buchholz ersetzte, konnte man mit einer beruhigenden Führung von 7:2 die zweite Einzelrunde beginnen. In dieser Runde machten dann, nach den beiden Niederlagen im oberen Paarkreuz, Guido Buchholz und Norbert Hanf, die im mittleren Paarkreuz eine blütenreine Weste mit 4:0 verzeichnen konnten, den 9:4-Erfolg perfekt

1. Kreisklasse Herren: DJK Münsterbusch — SV Breinig II 9:5

Mit gleich zwei Ersatzspielern musste die zweite Mannschaft beim Lokalrivalen DJK Münsterbusch antreten. Schon nach den zwei verlorenen Eingangsdoppeln konnte man erkennen, dass dies dort keine einfache Aufgabe sein würde. Diesen 1:2-Rückstand, nur das Doppel Richard Theißen/Gerd Zschornak gewannen ungefährdet, gelang es nicht durch Siege von Frank Voetee, Karsten Tobien, Gerd Zschornak und Denis Hanf, in den ersten acht gespielten Einzel, die Partie ausgleichen. Als dann noch die letzten beiden Einzelpaarungen mit jeweils 11:9 und 13:11 im fünften Satz an Münsterbusch ging war das Spiel leider verloren. Schade, denn bei Denis Hanf stand es in seiner zweiten Begegnung ausgeglichen und hätte, wenn es noch in die Wertung gekommen wäre, somit das Schlussdoppel, bei dem der SV etwas favorisiert gewesen wäre, über den Ausgang entscheiden lassen.

2. Kreisklasse Herren Gruppe A: SV Breinig III — FC Germania Vossenack 8:6

FC Germania Vossenack war der erwartet schwere Gegner, die mit Christoph Blümer einen fast unschlagbaren Spieler in seinen Reihen hatten. Nach den Doppeln, die ausgeglichen verliefen (erste Niederlage von Poschen/Berger) ist die zweite Mannschaft immer einem zum Teil erheblichen Rückstand nachgelaufen (1:4, 2:5, 5:6). Diese Rückstände konnte man dann doch noch, durch drei Einzelsiege in Folge zum 8:6drehen. Letztendlich war der Sieg verdient, zu dem Andre Berger den Löwenanteil mit drei klar gewonnen Spielen beitrug. Ein gelungener Abend mit tollen Ballwechseln, einigen knappen Sätzen und am Ende zwei Zählern auf der Habenseite.

2. Kreisklasse Herren Gruppe B: DJK Laurensberg II — SV Breinig IV 8:1

Wieder einmal musste sich die vierte Mannschaft mit einer deutlichen Niederlage in einem Auswärtsspiel geschlagen geben. Gegen einen starken Gegner aus Laurensberg konnte man zwar einige Sätze spielerisch ausgeglichen gestalten, jedoch am Ende lediglich sechs Sätze für sich entscheiden. Nur Denis Hanf gelang für den SV der Ehrenpunkt und er verlor noch unglücklich in seinem ersten Einzel im entscheidenden fünften Satz knapp mit 14:12.