Stolberg: Brandausbruch im Sägewerk verhindert

Stolberg : Brandausbruch im Sägewerk verhindert

„Das ist gerade noch einmal gut gegangen“, bilanziert Feuerwehrsprecher Michael Konrads. Dank der Reaktionsschnelle der Mitarbeiter eines Zweifaller Sägewerks ist ein potenzieller Großbrand verhindert worden.

In der Münsterau hatte beim Sägen in einer Blockbandsäge ein Metallsplitter im Holz für Funkenflug gesorgt. Der entzündete herumfliegende Sägespäne.

Sofort setzten die Mitarbeiter nach Feuerwehrangaben Feuerlöscher ein und konnten so einen ersten Brandherd vermeiden. Aber an verbliebene Brandnester im Spänebunker und auf dem Förderband kamen sie nicht heran. Die alarmierte Feuerwehr rückte sicherheitshalber gegen 15.45 Uhr gleich mit drei Löschzügen an: von der Hauptwache, aus Zweifall, Vicht und Mausbach sowie aus Venwegen, Dorff und Breinig. Die Einsatzkräfte untersuchten die Anlage und löschten noch mit CO2 ordentlich nach. Bis gegen 17.30 Uhr blieben die Zweifaller Einsatzkräfte als Brandwache vor Ort.

Bei einer weiteren Brandalarmierung gegen 16.18 Uhr zur Cockerillstraße in Münsterbusch brauchte die Feuerwehr nicht einzugreifen. Eine Rauchsäule war gesichtet worden; letztlich soll es sich jedoch nur um Dampf einer Klimaanlage gehandelt haben, berichtete die Feuerwehr.

(-jül-)
Mehr von Aachener Nachrichten