Stolberg-Atsch: Brand in Verdichterstation bei Schwarzenbruch

Stolberg-Atsch : Brand in Verdichterstation bei Schwarzenbruch

Es gab keine Verletzte, die Versorgung wurde nicht unterbrochen und der Schaden hielt sich in Grenzen, erklärte am Donnerstagabend Unternehmenssprecher Helmut Roloff auf Anfrage. Gegen 17.15 Uhr war es zu einem Brand in der Verdichterstation der Open Grid Europe für die Trans-Europa-Naturgas-Pipeline bei Gut Schwarzenbruch gekommen.

Beim Probebetrieb einer der neuen Gasturbinen, die im Rahmen der Novellierung des Bundesimmissionsschutzgesetzes installiert werden, trat aus der Anlage Öl aus, das sich entzündete. Daraufhin flutete planmäßig die CO2-Anlage mit bis zu fünf Tonnen das Betriebsgebäude, um den Brand zu ersticken.

Nur unter Atemschutz konnten die Einsatzkräfte der Stolberger Feuerwehr das Betriebsgebäude betreten. Mit der Hauptwache waren vorsichtshalber Kräfte der Löschgruppe Atsch mit fünf Fahrzeugen nebst Pulverlöschanhänger im Einsatz an der Heckstraße, der nach etwa einer Stunde beendet werden konnte.

Bis in den frühen Abend hinein blieb es trotz Sturmtief „Xaver“ ruhig in der Kupferstadt. Gegen 18 Uhr musste die Wehr am Bernhardshammer abgeschlagene Äste von der Fahrbahn bergen.

Hinweis: Wie sich am Freitag herausstellte, hat es in der Verdichterstation keinen Brand gegeben (siehe dazu auch die angehängte Meldung).

(-jül-)