Job-Speed-Dating: Bewerbungsgespräche im Zehn-Minuten-Takt

Job-Speed-Dating : Bewerbungsgespräche im Zehn-Minuten-Takt

Beim Job-Speed-Dating in Stolberg sind jetzt Arbeitssuchende und Unternehmen mit Personalbedarf zusammengebracht worden.

Bewerbungsgespräche im Zehn-Minuten-Takt: Zum vierten Mal finden die Job-Speed-Datings in der Städteregion Aachen statt, welche von TÜV Nord Bildung im Auftrag des Jobcenters der Städteregion organisiert werden.

Ziel der Veranstaltungen in Stolberg, Aachen und Alsdorf ist es, Arbeitssuchende auf dem ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Unternehmen soll zudem ein effizientes Verfahren für die Personalsuche geboten werden, welches ihnen Bewerber passgenau für eine freie Stelle zuführt.

Auch die Stolbergerin Nadine Bertrams und der Stolberger Sascha Gerards ergriffen die Chance, sich Unternehmen verschiedener Branchen vorzustellen. „Das Konzept ist sehr gut. Ich würde es jedem weiterempfehlen“, fasste Nadine Bertrams ihre ersten Eindrücke am Veranstaltungstag zusammen.

Im Rahmen einer zweitägigen Schulung wurde Bertrams und Gerards mit den anderen Kandidaten intensiv auf die Bewerbungsgespräche vorbereitet. „Das hat mir persönlich auch mental viel gebracht. Man lernt einfach, sich besser zu präsentieren.“

Für jeden Teilnehmenden wurde außerdem ein individueller Flyer erstellt, auf dem die wichtigsten Daten des Lebenslaufs verzeichnet sind.

Am Morgen des Speed-Dating-Tages konnten sich die Teilnehmer dann über die ihnen zugeteilten Firmen auf einem schwarzen Brett informieren. So blieb noch genug Zeit, sich auf die jeweiligen Unternehmen vorzubereiten.

Unter ihnen befand sich auch die Spezial-Diät-Bäckerei Poensgen aus Eschweiler, die zum ersten Mal an einem Job-Speed-Dating teilnahm. „Ich habe einen sehr positiven ersten Eindruck von den Bewerbern“, betonte Simone Jansen vom Qualitätsmanagement der Traditionsbäckerei. „Wir wachsen schnell und brauchen viel Personal, und hier kann man die Bewerber direkt persönlich kennenlernen.“

Auch Personal- und Vertriebsdisponent Roland Tscherpel nahm für das Aachener Unternehmen Roskopf am Job-Speed-Dating in Stolberg teil. Er suchte vor allem Personal im Facharbeiterbereich und Produktionshelfer. „Der Fachkräftemangel wird immer deutlicher spürbar“, sagte Tscherpel. „Wir könnten zehn Stellen sofort besetzten und sind deshalb heute hier.“

Bereits seit dem 2. September wurden die Teilnehmer des Job-Speed-Datings durch Tüv Nord Bildung intensiv auf die Bewerbungen im Oktober vorbereitet. Neben der Simulierung von Vorstellungsgesprächen werden sie auch im Selbstmarketing geschult.

Im Zehn-Minuten-Takt erfolgten dann die zuvor terminierten Vorstellungsgespräche. „Für die Unternehmen bietet dieses Verfahren ein hohes Maß an Effizienz, da sie nur Gespräche mit passgenau ausgewählten Bewerbern führen“, betonte Marcus Alt, Leiter der Stolberger Geschäftsstelle des Jobcenters Städteregion. „Die Teilnehmenden wiederum können sich den Unternehmen direkt persönlich vorstellen und haben die normalerweise erste Hürde, die schriftlichen Bewerbung, schon genommen.“

Mit einer Vermittlungsquote von 24,5 Prozent in sozialversicherungspflichtige Arbeit war das vergangene Job-Speed-Dating im Jahr 2016 in Aachen sehr erfolgreich.

Nun hofft man natürlich, die Ergebnisse von 2019 zu wiederholen oder noch übertreffen zu können. Im Falle von Nadine Bertrams und der Firma Poensgen könnte aus dem Job-Speed-Date jedenfalls schon mal etwas werden. Die 31-Jährige beginnt in der nächsten Woche ein dreimonatiges Praktikum als Produktionshelferin in dem Unternehmen.

Job-Speed-Datings an drei Standorten

Die Job-Speed-Datings finden an drei verschiedenen Standorten statt. Am 15. Oktober stellten sich rund 100 Bewerber den für sie ausgewählten Firmen im Zinkhütter Hof in Stolberg vor.

In der Kraftzentrale in Alsdorf fand das Job-Speed-Dating mit rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern am 16. Oktober statt.

Am Freitag, 18. Oktober, werden sich rund 450 Teilnehmer über 55 Firmen in der Tivoli Business Lounge vorstellen. Für die Arbeitssuchenden, die im Rahmen der Veranstaltungen keine Stelle gefunden oder in Aussicht haben, findet bis zum 25. Oktober eine Nachbereitung statt, um die Chancen auf eine feste Anstellung nochmals zu verbessern.

Mehr von Aachener Nachrichten