Stolberg: Bandworkshop: Gitarrist in der Band und was nun?

Stolberg: Bandworkshop: Gitarrist in der Band und was nun?

Die Musikschule Merz veranstaltet am Samstag, 29. Januar, um 19 Uhr ein Rockkonzert im Theatersaal des Kulturzentrums. Neben einzelnen zusammengestellten Ensembles treten ein Duo und zwei Bands auf. Das Konzert zeigt vielfältige Spielräume und Stilistiken, in denen die E-Gitarre eine tragende Rolle spielt.

Die Gitarre ist das prägende Instrument der Rockmusik. Sie ist handlich, laut, unverwechselbar und sowohl Solo- wie auch Begleitinstrument.

Pädagogisch ist es dem Leiter der Bandworkshops, Urban Elsässer, wichtig, den jungen Instrumentalisten zu zeigen, was alles zur Bandarbeit gehört, denn es ist etwas anderes, ob man alleine übt oder mit anderen Musikern zusammenspielen will.

Gibt es eine bessere Erfahrung für junge Musiker, als mit einer Band auf der Bühne zu stehen? Die Musikschule Merz führt die jungen Musiker vorsichtig an das Spielen vor Publikum heran, für viele ist es das erste Mal, dass sie auf der Bühne stehen und mit anderen musizieren.

So steht anfangs nicht Perfektion im Vordergrund, sondern eine erste Erfahrung im Herantasten, Hinhören in einen Bandkontext, mit all den Erfahrungen, die immer wieder in Bands gemacht werden: Gitarren sind immer zu laut, immer spielt einer dazwischen, der eine hat geübt, der andere nicht. Auch damit sollen die Schüler umgehen lernen. Wichtig ist der Spaß am Spielen, die Freude des Zusammenspiels.

Die Stilistik umfasst „Metal”, „Balladen” und „Pop Rock”.

Mehr von Aachener Nachrichten