Stolberg: Ausstellung der Jugendberufshilfe: Ideen mit sehr viel Kreativität umgesetzt

Stolberg : Ausstellung der Jugendberufshilfe: Ideen mit sehr viel Kreativität umgesetzt

Eine beeindruckende Fotoausstellung wird im Rahmen eines kleinen Sommerfestes am Donnerstag, 28. Juni, um 12 Uhr in der Jugendwerkstatt der Jugendberufshilfe, Bergstraße 45, eröffnet. Überschrieben ist die Schau mit „Lieblingsmensch“, dem Titel des vom Landschaftsverband Rheinland LVR geförderten Projekts, an dem sieben Jugendliche mit vollem Eifer gearbeitet haben.

„Weil es viel Spaß gemacht hat, und vor allem das Thema super ist“, sagt Alexander.

Der junge Mann ist ein gutes Beispiel dafür, wie vielfältig die Jugendlichen sich dem Projekt genähert haben. Alexander hat sich für seinen Fußballtrainer als Lieblingsmensch entschieden. Ein anderer Teilnehmer an dem Projekt setzte seine Mutter fotografisch in Szene, und Sarah stellte — ganz klassisch — ihren Freund als Lieblingsmenschen in den Fokus.

„Die Fotoshootings waren klasse, weil die Atmosphäre in der Gruppe gestimmt hat“, beschreibt Sarah und hebt hervor, dass „es sehr interessant war, die technischen und handwerklichen Seiten des Fotografierens kennenzulernen.“

Begleitet wurden die Jugendlichen bei dem Projekt von den Künstlerinnen Katja Knospe und Agnes Bläsen-Jansen. „Die Jugendlichen haben dabei ihre sozialen Kompetenzen weiterentwickelt und sehr viel Kreativität gezeigt, weil es darum ging, eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen“, erklärt Knospe. Zusätzlich haben die Projektteilnehmer von Foto-Fachfrau Bläsen-Jansen viel Handwerkliches gelernt. „Begonnen haben wir mit Porträtfotografie.

Brust- und Ganzkörperbilder sind ebenso entstanden wie Close-ups. Und dann haben wir uns an die inszenierte Fotografie gewagt. Mit sehr beachtlichen Resultaten“, beschreibt Bläsen-Jansen.

Schöne Orte entdeckt

Knospe bringt noch einen weiteren Aspekt ins Spiel: „Nebenbei haben die Jugendlichen noch schöne und besondere Orte in ihrem nahen Lebensumfeld entdeckt“. Denn die Fotografien sind nicht nur in der Jugendwerkstatt entstanden, sondern die Gruppe war zum Beispiel an der Burg oder in Gehlens Kull unterwegs, um „Lieblingsmenschen“ abzulichten. Insgesamt haben die Jugendlichen mehr als 700 Fotos geschossen, dann hieß es auswählen.

Die Besonderheit dabei: Sowohl der jeweilige Fotograf hat eines seiner Bilder für die Ausstellung ausgesucht, als auch die Gruppe.

Die Ergebnisse werden ab 12 Uhr am Donnerstag, 28. Juni, zum Teil auf großen Fahnen präsentiert, und Bläsen-Jansen betont, dass es sich bei den Exponaten durchweg um authentische Bilder handelt: „Die Fotos sind allesamt ,echt‘, also kein Bild ist am Computer digital nachbearbeitet worden.“

Außerdem wartet die Ausstellung noch mit einem rekordverdächtigen Clou auf, denn ein mehr als sechs Meter langes Bild präsentiert alle Gesichter der Stolberger Jugendwerkstatt.

Mehr von Aachener Nachrichten