Stolberg: Altstadthäuser verbinden Kunst und Natur

Stolberg: Altstadthäuser verbinden Kunst und Natur

Kunst auf dem Weg: In der Altstadt von Stolberg wird am 25. August die Station 6 an der Finkenberggasse 2 und 5 ihre künstlerische Seite zeigen. Dafür sorgen Marion Kamphausen und Anne Hoffmann.

Die Altstadthäuser I und II laden zum wiederholten Male mit ihren offenen Türen interessierte Besucher ein. Dort wird man durch facettenreiche Kunststile und Objekte geführt.

Marion Kamphausen, im Altstadthaus I, verwendet für ihre Kunstobjekte vermeintlich verloren gegangene Gegenstände aus der Natur, die hierdurch neu ins Bewusstsein hervorgehoben werden. Die Objekte werden durch eine feine Aufmalung in ihrer Schlichtheit unterstrichen. Neben der Liebe zur Gestaltung von Objekten besitzt Marion Kamphausen die Leidenschaft zur Ölmalerei. Ihre Bilder erhalten ihren besonderen Reiz durch persönliche Momente und Eindrücke, die in Farbigkeit und Struktur faszinieren.

„Die Prinzessin der Seide“

Im Altstadthaus II, Finkenberggasse 5, zeigt Anne Hoffmann in diesem Jahr unter dem Titel „Die Prinzessin der Seide“ eine Sequenz von Bildern, die sich mit der Seidenraupe, ihrer Verpuppung sowie den Ergebnissen ihrer „Arbeit“, feinen Geweben aus Seide, befassen. Dies alles dient aber nur als Symbol für einen seelischen Entwicklungsvorgang.

Mehr von Aachener Nachrichten