Stolberg: Als Statist bei Nabucco mitwirken

Stolberg : Als Statist bei Nabucco mitwirken

Die prachtvolle Oper „Nabucco“ von Guiseppe Verdi mit dem dramatischen Spiel um Liebe und Macht begeisterte bisher bei den Konzerten in Deutschland schon zahlreiche Zuschauer. Der Besucher wird von Beginn an durch die wunderschönen Stimmen, die Handlung, die prächtigen Kostüme und das eindrucksvolle Bühnenbild in den Bann gezogen.

Es erwartet den Klassik-Fans mit der Aufführung am Sonntag, 19. August, im Museum Zinkhütter Hof eine der größten Opern der Musikgeschichte und zugleich ein wunderbares Open Air-Spektakel. Beginn ist um 19 Uhr. Gesucht werden noch zwei Statisten, die Freikarten gewinnen können.

Man muss Nabucco mit dem weltbekannten Gefangenenchor wenigstens einmal unter freiem Himmel und in einer grandiosen Inszenierung erlebt haben. Der gewaltige Chor der Gefangenen wird erklingen mit einem Aufgebot an klangstarken und facettenreich singenden Solisten. Open Air-Produktionen bedeuten für jedes Opernensemble eine besondere künstlerische Herausforderung.

Hier gilt es Aufführung und Ambiente der Spielstätte zu einem unvergesslichen Opernspektakel zu vereinen. Sänger, Orchester, Regie und Technik müssen sich bei jeder Spielstätte neu auf die atmosphärischen und akustischen Gegebenheiten einstellen. Dies ist der Oper bei den bisherigen Sommer-Open-Air Aufführungen mit über zwei Millionen Zuschauern bestens gelungen.

Die Handlung speist sich aus Legenden um den biblischen Herrscher Nabucco (Nebukadnezar II), König Babylons von 605 bis 562 vor Christus. Mit seiner Herrschaft sind Bauten wie das Ischtartor, die Hängenden Gärten und der Babylonische Turmbau verbunden. Hintergrund der Opernhandlung sind die Eroberung Jerusalems 587 v. Chr. und die Wegführung des jüdischen Volkes in babylonische Gefangenschaft 586 v. Chr.. Die Handlung besteht aus vier Akten. „Nabucco“ der erste, ganz große Erfolg Verdis auf der Opernbühne.

Giuseppe Fortunino Francesco Verdi wurde am 10.10.1813 in Le Roncole bei Parma geboren. 1839 begann Verdis Laufbahn als Opernkomponist mit Oberto, conte di San Bonifazio an der Mailänder Scala. Es folgte die bisher größte Krise seines Lebens. Seine beiden Kinder und seine Frau starben bis 1840. Seine zweite Oper, Un giorno di regno, wurde ein Reinfall.

Erst 1842 erschien mit Nabucco sein nächstes Werk und wurde sofort zu einem rauschenden Triumph. In den folgenden acht Jahren schuf Verdi mit I Lombardi, Ernani, I due Foscari und Macbeth weitere patriotische Opern, die alle sehr erfolgreich waren. Mit Rigoletto begann 1851 Verdis zweite Schaffensperiode.

Schlaganfall

Nun entstanden seine beliebtesten Werke: Il Trovatore, La Traviata und I vespri siciliani. Eine Schaffenspause legte Verdi 1860/61 ein, den Jahren der italienischen Einigung. Er wurde Abgeordneter für Busseto im Regionalparlament von Parma, wurde vom König empfangen und war bei dessen Krönung zum ersten König Italiens dabei. Er erlag am 27. Januar 1901 den Folgen eines Schlaganfalls. Über 300 000 Menschen aus ganz Europa nahmen an seiner Beerdigung teil.

Hinsichtlich dieser Veranstaltung verlosen wir 2x2 Ehrenkarten für die Open Air-Aufführung wo jeweils ein Leser in die Rolle eines Statisten schlüpfen, und dazu noch einen Zuschauer mitbringen darf. Die Statisten melden sich am Tag der Veranstaltung bitte um 18 Uhr am Eingang und werden dort in Empfang genommen. Während sich die Begleitpersonen die Aufführung ansehen, werden die Gewinner hinter der Bühne geschminkt und mit einem Kostüm ausgestattet.

Gesangliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Gewinner möchten bitte schwarze Schuhe und Strümpfe mitbringen. Bitte rufen Sie uns Mittwoch um 11 Uhr unter der Nummer 02402/1260035 an. Mitmachen können Erwachsene ab 18 Jahre. Die ersten zwei Anrufer erhalten die Karten. Gewinnspiel-Teilnahmebedingungen: Veranstalter des Gewinnspiels ist die Zeitungsverlag Aachen GmbH, Dresdener Straße 3, 52068 Aachen.

Mitarbeiter der Zeitungsverlag Aachen GmbH und deren Angehörige dürfen nicht teilnehmen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.