Alle Register des Könnens gezogen

Konzert im „Piano“ : „Page 1“ hat alle Register des Könnens gezogen

„Page 1“ nennt sich die Kölner Band, die nach ihrem Debüt im vergangenen Jahr jetzt erneut in der Altstadtkneipe Piano gastierte. Die siebenköpfige Formation, die mit Monika Jardin, Jeannette Göbel und Christiane Bouquin gleich drei Sängerinnen aufbot, hatte sich einem Programm verschrieben, das von englischsprachigen Soul-, Funk-, Pop-, und Latin-Klassikern geprägt war.

Die instrumentale Besetzung hatten Heino Beuth (Bass), Patrick Morgenstern (Gitarre), Ulrich Klingel (Keyboard) und Klaus Marner (Schlagzeug) übernommen. Gemeinsam spielten sie Stücke aus den vier bisher veröffentlichten CD‘s der Gruppe, die durch Eigenkompositionen und brandaktuelle Titel ergänzt wurden.

Dabei zog die Gruppe alle Register ihres musikalischen Könnens und konnte das Publikum, das begeistert applaudierte oder die Takte der Musik nachvollzog, total überzeugen. So wurden unter anderem Titel gespielt wie „Englishman in New York“, „Conga“, „Proud Mary“, „Billie Jean“, „Georgy Porgy“, „Baby Love“, „Rolling in the deep“ und „Purple Rain.

Unverwechselbar

Dabei machte sich die Stimme von Monika Jardin besonders bemerkbar. Sie verfügt über eine beeindruckende und unverwechselbare Power-Soul-Stimme. Unterstützt wurde ihr Gesangspart von den Sängerinnen Jeannette Göbel und Christiane Bouquin, die im Hintergrund agierten.

Nicht minder talentiert präsentierten sich die vier Männer, die für die instrumentale Besetzung verantwortlich waren. Sie agierten druckvoll und ausdrucksstark sowie melodisch Die Gruppe Page 1 ist bereits vor 25 Jahren in Köln entstanden.

Die Band, die seit vielen Jahren in unveränderter Besetzung auftritt, stand schon mit Größen wie Runrig, Mothers Finest und John Miles auf der Bühne. Berufsmäßig sind die Bandmitglieder, die ein Alter von 47 bis 63 Jahre besitzen, beispielsweise als Musiker und Innenarchitekt unterwegs. Ihre Wohnsitze haben sie unter anderem in Düsseldorf, Neuss und Köln. Selbstverständlich und nachvollziehbar war, dass die Gruppe ohne drei weitere Zugaben nicht die kleine Bühne des Pianos verlassen durfte. Gespielt wurden im Rahmen des kleinen Zugabenprogramms zum Beispiel Titel wie „Let me entertain you“ und „Soul Medley“.

Fortgesetzt wird die Konzertreihe im „Piano“, Burgstraße 26, am Sonntag, 18. November, um 17 Uhr. Dann werden unter dem Titel „Autumn Time, 2018“, Schülerinnen und Schüler der musikpädagogischen Einrichtung von Norbert Walter Peters im Steinweg Kostproben ihres Erlernten vorführen. „Solid Wax“ heißt die junge fünfköpfige Stolberger Formation, die am Samstag, 24. November, um 20.30 Uhr, eigene und Cover-Stücke aufführen wird, die vom Rock, Jazz und Progressiv Rock geprägt werden. Aufführungsort ist jeweils das Piano in der Burgstraße.

((dö))
Mehr von Aachener Nachrichten