Stolberg: Alle Bewerber zu den Wahlen von Rat und Bürgermeister zulassen

Stolberg: Alle Bewerber zu den Wahlen von Rat und Bürgermeister zulassen

Alle Unterlagen, die bis zur Einreichungsfrist Dienstagabend 18 Uhr bei Städtischen Wahlamt eingegangen waren, sind vollständig und entsprechen den gesetzlichen Vorschriften. Das teilte Wahlleiter Dr. Wolfgang Zimdars am Dienstag mit.

Die Verwaltung schlägt nach formaler Prüfung der Bewerberunterlagen für den Stadtrat und die Wahl des Bürgermeisters dem morgen tagenden Wahlausschuss vor, alle Bewerber zuzulassen.

In welcher Reihenfolge die politischen Gruppen dann schließlich auf dem Stimmzettel angeordnet sind, richtet sich nach der Anzahl der Stimmen, die sie bei der letzten Kommunalwahl erreicht haben. Für die Wahl am 30. August ergibt sich demnach folgende Anordnung: 1. CDU, 2. SPD, 3. FDP, 4. Grüne, 5. UWG, 6. NPD, 7. Alternative Bürgerliste Stolberg (ABS) 8. REP, 9. Die Linke.

Stellt eine der Parteien für einen Wahlbezirk keinen Kandidaten auf, so entfällt ihre Nummer auf dem entsprechenden Wahlzettel. Die DVU reichte in diesem Jahr keine Unterlagen ein und ist somit in keinem der Wahlbezirke mit einem Bewerber vertreten.

Mehr von Aachener Nachrichten