Abwechslungsreiches Programm bei den Kupferstädter Weihnachtstagen

Weihnachtsprogramm : Einzigartiger Programm-Weihnachtsmarkt begeistert

Ein Weihnachtslauf für den guten Zweck, eine Krippenausstellung, Frau Holle, ein Adventskalender sowie verschiedene Shows und mehr haben die Besucher in Stolberg am Wochenende in ihren Bann gezogen.

Die Kupferstädter Weihnachtstage bestehen aus den Weihnachtsmärkten in der Altstadt und an der Burg sowie aus dem Weihnachtstreff auf dem Kaiserplatz, und die Schauplätze bilden – verbunden durch eine Bimmelbahn – zusammen einen einzigartigen Programm-Weihnachtsmarkt, der die Gäste begeistert. Davon konnten die Besucher sich am Wochenende ausgiebig überzeugen, denn mehrere attraktive Aktionen „made in Stolberg“ lockten bei freiem Eintritt in die Innenstadt.

Zum Beispiel der zehnte Kupferstädter Weihnachtslauf des Allgemeinen Turnvereins Atsch ATV. 126 Aktive sind an den Start gegangen, um laufend den guten Zweck zu unterstützen: Die Startgebühren gingen an Peter Borsdorffs Initiative „Running for Kids“.

Dort blieb das Geld allerdings nur sehr kurz. Borsdorff hatte schon im Vorfeld Spenden gesammelt und konnte so mit den Startgebühren des Kupferstädter Weihnachtslaufs und der Sammlung in Stolberg 2500 Euro übergeben. Empfänger war die Mutter eines elfjährigen Jungens aus Stolberg, der an Krebs erkrankt ist. Die erfolgreichsten Läufer waren Ronny Kreu und Ralf Peters mit jeweils 24 Runden durch die Innenstadt, und die Laufschule Ring stellte mit 22 Aktiven einmal mehr die teilnehmerstärkste Gruppe beim Weihnachtslauf.

Die Weihnachtselfen begleiten wieder die Fensteröffnungen und präsentieren mehrere eigene Shows am Weihnachtstreff. Foto: Dirk Müller

Krippenausstellung im Rathaus

Ebenfalls seit zehn Jahren ein Highlight der Kupferstädter Weihnachtstage ist die große Krippenausstellung im historischen Rathaus. Auch jetzt zeigen die Stolberger Krippenfreunde wieder mehr als 80 Krippen und dazu noch Schwibbbögen und mehr. Orientalische Krippen halten sich an das Neue Testament, Heimatkrippen transferieren die Geburt Jesu Christi in deutsche Gefilde, Miniaturkrippen finden in kleinen Bilderrahmen Platz. Hinzu kommen Krippen, die in Laternen eingebaut sind, ein Teilemarkt für Krippenbauer und weitere sehenswerte Exponate.

In der Altstadt trat Frau Holle in Aktion und war ebenso ein Publikumsmagnet wie die lebende Krippe auf dem unteren Burghof. Zwei von vielen Alleinstellungsmerkmalen der Kupferstädter Weihnachtstage. So gibt es in Stolberg seit 20 Jahren den größten Adventskalender der Region am historischen Rathaus auf dem Kaiserplatz. Das erste Fenster wurde von Gressenicher Grundschülern gestaltet und pünktlich am 1. Dezember feierlich eröffnet. Mit von der Partie waren die Weihnachtselfen der City Starlights – einem Verein, wie er aktiver für seine Stadt kaum sein kann.

Kinder der Grundschule Gressenich öffnen das erste Fenster des größten Adventskalenders der Region mit Weihnachtsliedern. Foto: Dirk Müller

An der Burg setzen die City Starlights die lebende Krippe in Szene, auf dem Alter Markt sind die Vereinsmitglieder mit der Elfenwerkstatt sowie den Büros von Weihnachtsmann und Sandmännchen präsent. Die City Starlights bringen außerdem den Nikolaus in die Stadt und gestalten maßgeblich das Programm auf dem Kaiserplatz. Dort hat der Weihnachtstreff dank einer neuen Bühne und der Anordnung der Buden zu seiner altbewährten Gemütlichkeit zurückgefunden, wobei ein sehr großzügiger Durchgang zur Gastronomie im Kupferpavillon gewährleistet ist.

Kindertagesstätten, Schulen und Vereine gestalten sowohl die einzelnen Fenster des Adventskalenders, als auch einen Teil des Programms bei den Fensteröffnungen. Täglich um 17.45 Uhr sind auch wieder die Weihnachtselfen der City Starlights mit dabei und begleiten die Fensteröffnungen mit Moderation, Musik und Tanz und natürlich dem Kupferstädter Weihnachtsengel, der in einem Fenster des alten Rathauses erscheint.

Doch damit nicht genug: Für das Jahr des 900-jährigen Bestehens der Kupferstadt haben die Elfen gleich vier Shows einstudiert. Im Anschluss an die Fensteröffnungen präsentieren sie freitags „Sandmännchens Traumstunde“, samstags das Kupferstädter Weihnachtsmärchen „Spooky Christmas“ und sonntags treten „Marshall und Chase“ von der „Paw Patrol“ in Aktion.

Vor dem finalen Feuerwerk am Sonntag, 23. Dezember, bringen die City Starlights zudem um 17.30 Uhr das Festival der Lichter „Miracle of Light“ auf die Bühne. Zuvor locken die Kupferstädter Weihnachtstage aber noch mit vollem Programm aus Konzerten, Shows und Aktionen. Beispielsweise am Donnerstag, 6. Dezember, wenn um 17.45 Uhr der Nikolaus am Kaiserplatz erwartet wird. Am kommenden Wochenende ist der Nikolaus ebenfalls unterwegs, besucht Alter Markt, Burg und Kaiserplatz. Mit der Schmiedeweihnacht und dem angeschlossenen Kunsthandwerkermarkt im Stolberger Rathaus zieht der Weihnachtstreff mit dem nächsten Alleinstellungsmerkmal die Besucher an den Kaiserplatz, auf dem am Sonntag, 9. Dezember, der Männergesangverein der Siedlergemeinschaft Donnerberg zum Weihnachtssingen einlädt.