Stolberg: Abwarten bei Recyclinghof

Stolberg: Abwarten bei Recyclinghof

Die Auswirkungen der ab 2015 greifenden Novellierung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes sollen abgewartet werden, bis sich die Verwaltung erneut mit der Einführung eines zweiten Recyclinghofs beschäftigt.

Das beschloss der Umweltausschuss einstimmig. Die Grünen als Antragsteller enthielten sich. Sie waren davon ausgegangen, dass ein privater Betreiber die Einrichtung ohne Mehrkosten für die Stadt betreiben könne. Laut Verwaltung würden aber Kosten von jährlich rund 120.000 Euro entstehen, die zu einer vierprozentigen Gebührenerhöhung führen würden.