Stolberg: 80 Bilder, die das vergangene Stolberg zeigen

Stolberg : 80 Bilder, die das vergangene Stolberg zeigen

Stadtarchivar Christian Altena hat die Gelegenheit genutzt und sich dem deutschlandweiten Aufruf durch den Fachverband der Archivarinnen und Archivare (VdA), alle zwei Jahre unter einem Motto am selben Wochenende Anfang März die Türen der Archive zu öffnen, in diesem Jahr angeschlossen. „Es bot sich an, direkt im Jahr 2016 daran teilzunehmen, obwohl ich erst relativ kurz hier tätig bin.“, sagt Altena.

Bei der Archivführung werden alle Interessierten die Räumlichkeiten, die Organisation, etwas zu den Beständen und nicht zuletzt einige interessante Archivalien und Objekte kennenlernen können. „Ich hoffe, dass jeder Interessierte einen Blick ins Archiv nehmen kann. Da es die erste Veranstaltung dieser Art in Stolberg ist und ich wegen der räumlichen Enge nur wenige Besucher pro Führung mitnehmen kann, ist das Kontingent begrenzt“, sagt Altena. Er wolle aber versuchen, flexibel zu sein.

Die Foto-Ausstellung beleuchtet das Thema „Mobilität im Wandel“ anhand von Fotos aus dem Bestand des Stadtarchivs. Etwa 80 Bilder werden Einblicke in Stolbergs historische Straßenansichten gewähren, auf die Eisenbahn und Straßenbahn, auf einige Straßen und auch besonders auf das große Ereignis des 100-jährigen Stadtjubiläums 1956, wo ganz Stolberg in Bewegung war.

Als Partner der Veranstaltung stehen die beiden Stolberger Museen, der Stolberger Geschichtsverein, der Arbeitskreis Mausbacher Geschichte und alle Stolberger Ortsgruppen des Eifelvereins zur Seite. Sie haben ohne Zögern und ihre Teilnahme bestätigt und werden ihre historische Arbeit, Publikationen und natürlich auch ihre Vereinsarbeit vorstellen.

Es werden historische Dokumente und Fotos zum Thema historische Kraftzeugzeuge, zum Thema Kohlegruben in der Region und einige echte historische Zweiräder sowie Blechspielzeug aus dem Bestand der Museen zu sehen sein.

Aus der Kernidee, das Archiv als „Gedächtnis der Stadt“ einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen, wurde nun in kurzer Vorbereitunsgzeit ein Tag der Stolberger historischen Vereine es wäre durchaus möglich, dass — wenn die Veranstaltung gut angenommen wird —, das Stadtarchiv zusammen mit den bisherigen Vereinen und weiteren Vereinen sowie ehrenamltichen Dorfarchiven die Veranstaltung wiederholen wird, um Stolbergs Geschichte und die der Vereine konzentriert und auf Dauer vorstellen zu können.

Mehr von Aachener Nachrichten