Stolberg: 50 Unterschriften für Umwelt- und Verbraucherschutz

Stolberg: 50 Unterschriften für Umwelt- und Verbraucherschutz

Zu einer Unterschriftenaktion vor dem Rathaus gegen das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA hatte die attac-Gruppe Inde-Rur aufgerufen. Organisiert hatte die Aktion, die von Piraten und Linken unterstützt wurde, das attac-Mitglied Gabi Halili.

Den Veranstaltern gelang es, im Verlaufe von zwei Stunden rund 50 Unterschriften zu sammeln. Um dem Protest eine symbolische Note zu geben, ließ man Seifenblasen platzen: stellvertretend für die angeblich leeren, im Freihandelsabkommen enthaltenen Versprechungen.

Bemängelt werden von den Kritikern die Geheimhaltung der Verhandlungsdokumente und die möglichen Gefahren für den europäischen Umwelt- und Verbraucherschutz. Etliche Stolberger machten von dem Angebot Gebrauch, sich über das geplante Freihandelsabkommen zu informieren.

Die Unterschriften sollen dazu dienen, beim Bundesverfassungsgericht Klage einzureichen.

(dö)