1. Lokales
  2. Stolberg

Hauptausschuss entscheidet: 31.000 Euro für die Pensionen

Kostenpflichtiger Inhalt: Hauptausschuss entscheidet : 31.000 Euro für die Pensionen

Rund 31.100 Euro könnte Stolberg im Rahmen der Rückzahlung von Sanierungsgeld der kirchlichen Zusatzversorgungskasse (KZVK) erhalten. Zwischen 2002 und 2016 wurde von der KZVK ein Sanierungsgeld zur Ausfinanzierung von Rentenanwartschaften erhoben, das als unrechtmäßig eingestuft wurde und deshalb zurückgezahlt werden muss.

foretBenf reawn eid rgeieAetbrb tlchiehoraks .ärTreg rDe hekslcihaton Kierhc nrudew eedsi btsreei ütktztucrtae.ers naLd nud unmenoKm snolle fegonl.

Duza nsüsme dsiee imnee eVcvgsarielrthgre swzihnce dme dnLa ,WNR ned ierrzüsEbtnm h,cenAa sensE nud rtMseün swioe den mmauoeKnnl dnzSrvbäpnneeite in RWN neert.ebti eiD Smeum dre zilunnsaheluAghgcse ttäbegr 81,87 iennolMil rouE.

eSi stenhe uzr eHfätl dem Ladn ndu zur dnranee fätHel edn oemKumnn zu. ieD berlSegtro waVgrtenul raw siewchnz 0202 udn 0206 mit elf nnictEeugnhir ndu ba 0207 mit chta aitKs frtebenfo. rhI edürwn 7111.13,0 Eour un.zesthe

eDr a-uHpt dnu nsFzuacsihnusas teneitsdhec eu,eht bo dei tadSt eenim avertnRehramg ttri.tebi eDr rid-Ken und uasdhssJunseucg tetah isch üfadr hagpereo.cnsus