1. Lokales
  2. Stolberg

Hauptausschuss entscheidet: 31.000 Euro für die Pensionen

Hauptausschuss entscheidet : 31.000 Euro für die Pensionen

Rund 31.100 Euro könnte Stolberg im Rahmen der Rückzahlung von Sanierungsgeld der kirchlichen Zusatzversorgungskasse (KZVK) erhalten. Zwischen 2002 und 2016 wurde von der KZVK ein Sanierungsgeld zur Ausfinanzierung von Rentenanwartschaften erhoben, das als unrechtmäßig eingestuft wurde und deshalb zurückgezahlt werden muss.

reBftfeno anwre eid trAgeriebbe shietalhcork ägrrTe. rDe lhaikhocetsn rcihKe newrud sieed riebtes tücurrz.seakettt danL nud uoKmenmn lolens efo.lng

Duza üensms eides neemi vsreeglgheritrVac izshnwec emd ndaL WN,R den mtrrnEesbüiz h,necaA sensE udn enMrstü weiso dne meKnmaunlo enipvndätSreezbn in NRW breettni.e eiD uemSm red gnazucneuhlAslgiehs räetbtg ,1788 noliieMnl oE.ur

ieS tehnes urz lHefät emd naLd und zru nanreed lHäeft nde Knuemmno z.u ieD erlgSorteb ergawtVunl raw wzcihnes 2200 dnu 6002 tmi elf tnieEhncurgin udn ba 2700 mit hcta tKsai beefrto.nf hIr nwderü 7113.0,11 oruE shtnezue.

rDe Hu-apt dun uziassaFcssuhnn tneedcieths eteuh, ob ide tdSta neemi rhvmtegaarRne eirt.tbit Der eiK-drn und saussJusdgencuh teath sihc drfaü .nrsugsecoeahp