Vogelschuss der St.-Salmanus-Bogenschützen-Gesellschaft 2019

St.-Salmanus-Bogenschützen-Gesellschaft : Alfred Juchems ist neuer Schützenkönig

Zweimal war Manfred Bendig Tagesbester, doch zum Kaiser fehlte ihm etwas Glück: Der Kaiservogelschuss der St.-Salmanus-Bogenschützen Würselen 1889 war an Spannung kaum zu überbieten.

Bereits zum Volkskönigsvogelschuss auf der Schützenwiese am alten Güterbahnhof konnte der neue Vorsitzende Stefan Kuhz bei herrlichen äußeren Bedingungen eine Vielzahl von Gästen willkommen heißen. 38 Schützen traten zu diesem interessanten Wettkampf an, darunter Mitglieder befreundeter Schützenbruderschaften und Aktive der Königsspiele Markt-Preck und Scherberg.

Mit dem 152. Schuss landete Gino Bendig, Sohn des zu diesem noch amtierenden Königs Manfred Bendig, einen Volltreffer und errang damit die Würde des Volkskönigs. Zu den Klängen des Trommler- und Pfeiferkorps Bardenberg marschierten die Salmanus-Schützen gemeinsam mit der Spielspitze des Königsspiels Markt-Preck und den Fahnenschwenkern zur Abholung des amtierenden Schützenkönigs Manfred Bendig, der an diesem Tag die Chance auf den Kaisertitel hatte.

Zahlreiche Schaulustige

Viele Zuschauer, unter ihnen Bezirksbundesmeister Karl-Josef Offermanns und der Kaiser der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft 1678 Bardenberg, Wilhelm Kuntz, wurden Zeugen eines spannenden Spektakels. Bürgermeister Arno Nelles schoss beim Ehrenschuss gleich den rechten Flügel ab, doch es dauerte noch eine ganze Weile, bis der von Wilfried Prümm gezimmerte Vogel klein beigab. Obwohl Manfred Bendig in jeder Runde einen Treffer landete, war schließlich Alfred Juchems der Glückliche, der mit dem 62. Treffer den Vogel von der Stange holte und zum ersten Mal die Königswürde errang. Nach der Segnung durch Diakon Michael Lang ließen die Salmanus-Schützen ihren neuen König noch lange hochleben. Das Schützenfest endete mit dem Ehrenkönigsschießen. Hier sicherte sich Stefan Kuhz mit dem 54. Schuss und 20. Treffer die Königswürde. Der zweite Vorsitzende und Vorjahreskönig Sebastian Klinkenberg überreichte das Silber.

(ro)
Mehr von Aachener Nachrichten