1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Würselen

Arbeitsreiche Nacht: Sturmtief „Antonia“ beschert Würselener Feuerwehr elf Einsätze

Arbeitsreiche Nacht : Sturmtief „Antonia“ beschert Würselener Feuerwehr elf Einsätze

In Höhe Merzbrück hatte ein auf die Gleise der Euregiobahn gestürzter Baum den Bahnverkehr lahmgelegt. Mit Kettensägen räumte die Wehr den Weg wieder frei.

Das jüngste Sturmtief „Antonia“ beschäftigte die Feuerwehr Würselen mit zahlreichen Einsätzen. Bereits wenige Minuten nach Mitternacht stürzte ein größerer Ast auf die Schweilbacher Straße Höhe Teuterhof und erforderte das Eingreifen der Wehr. Auch die Gleise der Euregiobahn blieben nicht verschont.

In Höhe Merzbrück versperrte ein umgestürzter Baum den Bahnverkehr. Kräfte der Feuerwache entfernten diesen mittels Kettensäge. Lose Teile an einem Kamin sorgten gegen 8.30 Uhr für eine kurzfristige Sperrung der Hauptstraße in Höhe der Kirche. Über die Drehleiter wurde die Gefahrenstelle beseitigt. Kurze Zeit später kam die Drehleiter auf der Morsbacher Straße zum Einsatz. Ein loser Kamin drohte dort abzustürzen und wurde abgetragen.

Bis Montagmittag beschäftigten insgesamt elf unwetterbedingte Einsätze die Wehr. Da die Meldungen teilweise zeitgleich eingingen, waren neben den hauptamtlichen Kräften auch die ehrenamtlichen Löschzüge Bardenberg, Würselen-Mitte und Broichweiden eingebunden.

(red)