1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Würselen

Stellungnahme der Stadt Würselen zum Sportstätten-Konzept

DJK Westwacht Weiden 1905 : Würselener Stadtverwaltung nimmt Stellung zu Sportstätten

Die Verwaltung der Stadt Würselen nimmt zum Interview mit Josef Kuck und Manfred Engelhoven von der DJK Westwacht Weiden 1905 über die Schließung der kleinen Sporthalle am Weidener Markt und die Planungen zum Weidener Kultur- und Sportstättenkonzept (Ausgabe vom 28. Mai) Stellung:

„Es ist richtig, dass die kleine Halle im Januar kurzfristig geschlossen werden musste, da erhebliche Schäden am Dach dazu geführt haben, dass Regen in großen Mengen in die Halle drang. Aus wirtschaftlichen Gründen wird die Halle auch nicht mehr geöffnet werden können. Um so dringlicher ist die Realisierung des Kultur- und Sportstättenkonzeptes.

Die Ausschreibungen des für die Planung der Halle notwendigen Lärmschutzgutachtens und des Verkehrsgutachtens sind vorbereitet und werden sofort nach Inkrafttreten des Haushaltes, erst dann ist die Finanzierung der Aufträge gesichert, auf den Weg gebracht.

Von den Gutachten wird es dann abhängig sein, wie weiter mit dem Bau der Halle verfahren werden kann.

Die Planungen des Sport- und Kulturzentrums stehen nicht in Zusammenhang mit dem vom Rat geplanten Integrierten Handlungskonzept (IHK) Broichweiden und sind unabhängig davon zu sehen.

Die Mittel für das IHK Broichweiden wurden vom Rat in den Haushaltsberatungen 2019 beschlossen; das IHK selbst braucht noch eine erhebliche Vorbereitungszeit bis es endgültig in Auftrag gegeben werden kann.

Von dem integrierten Handlungskonzept erhoffen sich Politik und Verwaltung städtebauliche Erkenntnisse, wie der Ortsteil Broichweiden künftig entwickelt werden kann, sowie die Möglichkeit, Fördergelder zu beantragen. Das IHK wird demnach die erheblichen Investitionen in die Weidener Sport- und Kulturstätte begleiten und das Projekt städtebaulich sinnvoll in ein Gesamtkonzept einfügen.

Selbstverständlich werden die Bürger Broichweidens in diese Planungen einbezogen.“