„Ljodahått“ beim Kulturfestival der Städteregion

Kulturfestival : Klangwelten aus vertonter Poesie mit „Ljodahått“

Mit Liedern vom Leben und vom Träumen verzauberten die sieben Musiker von „Ljodahått“ das Publikum im Kulturzentrum Altes Rathaus in Würselen beim Konzert im Rahmen des Kulturfestivals X der Städteregion Aachen.

Pfeifend betraten die sympathischen Musiker, die zum Teil Deutsch sprechen, den ausverkauften Saal. Ein wenig düster mutet das Ambiente zunächst an. Das Musikerkollektiv kommt ohne viel Bühnenlicht aus. Die Klangwelten stehen ganz im Fokus.

Schwarzgewandet und am liebsten mit ihrem Markenzeichen, dem Bowler-Hut, konzentrieren sich die sieben Komponisten, Musiker und Schauspieler ganz auf ihre Kunst. Es ist vertonte Poesie, was sie zu bieten haben. Mal in Form von melancholischen Balladen, mal in flotterem Tempo, das dann durchaus auch zum Mitklatschen einlädt. Gefühlvoll, mystisch und bisweilen sphärisch sind die Klänge.

Diese besonderen Musiker nach Würselen zu holen, ist der Verdienst der künstlerischen Leiterin des Kulturfestivals, Dr. Nina Mika-Helfmeier, und ihrem Team. Sie haben in ganz Europa recherchiert und „Ljodahått“ für das Kulturfestival gewinnen können.

180 Zuhörer genießen diesen „Gesang der Trolle“ – so die deutsche Übersetzung des Bandnamens „Ljodahått“. Eine weitere Übersetzung heißt „altes nordischen Versmaß“. Und eben darum geht es den Männern, um norwegische Dichter und Gedichte. Gegründet wurde das Ensemble 2010 von Havard Brekke, die Mitglieder kommen aus ganz Europa.

Deutsche Projektionen und Bilder helfen dem Würselener Publikum beim Verständnis der Texte der ausschließlich auf Norwegisch dargebotenen Lieder. Aber es geht hierbei nicht in erster Linie um die Sprache, sondern vielmehr darum, sich auf das Klangerlebnis einzulassen. Ein Lied handelt vom Sinn des Lebens, und sogar ein Gute-Nacht-Lied ist dabei. Zwischendurch werden Gedichte rezitiert. Und es gibt auch etwas zu lachen, denn die Musiker haben Humor.

Schon nach wenigen Stunden waren die Karten für die Veranstaltung ausverkauft gewesen. Das Kulturfestival X lädt Menschen aller Altersklassen und Herkunft dazu ein, in ihnen noch unbekannte Orte der Städteregion zu reisen, Kultur einmal woanders als der Heimatstadt zu erleben. Und es geht darum, zum einheitlichen Schnäppchenpreis von 3,50 Euro pro Ticket einmal etwas Neues kennenzulernen, verschiedene Kulturgenres zu testen – so wie den Gesang der Trolle aus Norwegen.

In anderthalb Stunden Musikgenuss ohne Pause waren die Zuhörer so tief in die sphärischen Klänge aus dem Norden eingetaucht, dass das Ende dann ziemlich plötzlich kam und sich so mancher noch eine Zugabe gewünscht hätte.