Kirmes in Euchen 2019: Jungenspielauftakt nach Maß

Kirmesauftakt in Euchen : Jungenspielauftakt nach Maß

Stolz beobachtete Bürgermeister Arno Nelles den großen Festzug des Euchener Jungenspiels vom Straßenrand aus: seine vier Enkelkinder Charlotte, Frieda, Ilva und Marlene marschierten allesamt stolz als Pritschenmädchen und Radschlägerinnen beim Jungenspiel mit und winkten ihrem Opa und den vielen Zuschauern freudestrahlend zu.

Kurzum: Der kleine Stadtteil Euchen bereitete der gesamten Düvelstadt bei herrlichem Kirmeswetter wieder einen Jungenspielauftakt nach Maß!

Nicht nur der Vorsitzende des Arbeitsgemeinschaft Würselener Jungenspiele (AWJ), Hans Maaßen, attestierte den Verantwortlichen des Jungenspiels, den Fahnenschwenkern und der Interessengemeinschaft (IG) Euchener Hauptkirmes wieder eine großartige Kirmes. Diese Einschätzung bestätigten die vielen großen und kleinen Jungenspielbesucher bei den Veranstaltungen in und rund um das Festzelt an der Willibrordstraße in Euchen.

Das Festzelt platzte bereits zum Auftakt förmlich aus allen Nähten. Viele Maipärchen aus anderen Würselener Quartieren machten den Euchenern ihre Aufwartung, sehr zur Freude von Alexander Eck, dem Vorsitzenden der IG Euchener Hauptkirmes, der mit seinem Team wieder eine tolle Kirmes auf die Beine gestellt hat. Genau richtig war die Entscheidung, gleich zwei Bands für die Abendveranstaltungen zu verpflichten.

Zum Auftakt rockte die Coverband „Comeback“ mit guter Partymusik das Zelt. Als der erwartete Garant für beste Kirmesstimmung bis in die frühen Morgenstunden bestätigte sich die neuverpflichtete Coverband „Heartbeat“. Die Euchener Spielspitze mit Pritschenmeister Niclas Eck, 2. Pritschenmeister Marius Lehnhoff, Maiknecht Sven Klöser, Maimagd Stefanie Sturm, Maikönigin Lisa Kessels und Maikönig Jan Offergeld besuchte nach kurzer Nacht den vom Organist Karl Graf und der Herzogenrather Kapelle Straß musikalisch begleiteten Gottesdienst in St. Willibrord.

Die rund 20 Fahnenschwenker Rot-Weiß Euchen präsentierten beim Frühschoppen eine akrobatische Show. In diesem Jahr waren auch wieder einige junge Leute dabei, bestätigt Mark Hellmanns die gute Jugendarbeit der Fahnenschwenker. Nach wie vor zählt der Euchener Festzug mit insgesamt sieben Musikkapellen und sechs teilnehmenden Jungenspielen zu einem der größten Einzelzüge Würselens.

Beim Festzug und danach im Festzelt ließ das Jungenspiel das jubilierende Maikönigspaar des Jahres 1959, Hans und Billi Rober (geborene Kolberg), hochleben. Beim Königsball, musikalisch gestaltet von der Blaskapelle Straß, überreichte Bürgermeister Arno Nelles bei seinem „Heimspiel“ die Jungenspielmedaille an das Maikönigspaar Rober. Ausgezeichnet wurden auch die Spielspitzen der Jahre 1979 (40 Jahre) und 1994 (25 Jahre).

AWJ Chef Hans Maaßen zeigte sich beeindruckt von dem großen Zusammenhalt, den die Jungenspiele an diesem Wochenende beim Kirmesauftakt in Euchen unter Beweis stellten. Alexander Eck richtete herzliche Dankesworte an alle Würselener Jungenspiele, „die hier in Euchen eine richtig tolle Party feiern“.

Am letzten Kirmestag fand die vom Heimat- und Geschichtsverein Euchen zusammengestellte Ausstellung großes Interesse. Dieser Verein wurde jetzt 25 Jahre alt und zeigte im Festzelt Bilder und Anekdoten vergangener Kirmesfeste. Der Abschlussabend der Maigesellschaft endete erst spätabends mit dem symbolischen Begraben der Spielspitze beim Maikönig.

(ro)
Mehr von Aachener Nachrichten