Leitende Verwaltungsmitarbeiter verabschiedet: Ihre Spuren werden für Jahrzehnte bleiben

Leitende Verwaltungsmitarbeiter verabschiedet : Ihre Spuren werden für Jahrzehnte bleiben

Gleich zwei leitende Mitarbeiter, die die Geschicke der Stadt Würselen und seiner Einwohner über Jahrzehnte mitgestaltet haben, sind von der Politik im Verlauf der Sitzungswoche mit viel Lob für ihre Arbeit und den besten Wünschen für den Ruhestand verabschiedet worden.

Manfred Schmitz-Gehrmann wohnte am Dienstagabend seiner letzten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses bei, am Donnerstagabend drückte Herbert Zierden im Stadtrat ein letztes Mal die Verwaltungsbank. Beide gehen im Mai in den Ruhestand.

Manfred Schmitz-Gehrmann gehört dem Rathaus seit 1986 an. Somit verbrachte er die ersten Monate seiner Laufbahn bei der Stadt Würselen noch im – heute sogenannten – Alten Rathaus, der Umzug an den Morlaixplatz stand damals noch bevor. Aktuell ist Schmitz-Gehrmann noch Leiter des Fachdienstes für Stadtplanung, Umwelt und Wohnen. „Nach 33 Jahren ist er der Auffassung, dass er sich den Ruhestand verdient hat. Dieser Auffassung schließen wir uns an“, sagte der Ausschussvorsitzende Karl-Jürgen Schmitz (CDU) unter dem Beifall der Fraktionen.

Herbert Zierden ist sogar schon seit 1979 bei der Stadt Würselen tätig. Aktuell leitet er mit dem Fachdienst 3.3 einen der größten in der Stadtverwaltung, er umfasst unter anderem Soziales, Schulen, Kultur und Sport. „Du hast diese Stadt geprägt und hinterlässt Spuren, von denen die Bürgerinnen und Bürger, die Kinder und Kindeskinder dieser Stadt noch in Jahrzehnten profitieren werden“, lobte der Fraktionsvorsitzende der SPD, Christoph Küppers, Zierden für dessen Lebenswerk.

Arbeitete mehr als 40 Jahre im Rathaus: Herbert Zierden. Foto: Pressestelle Stadt Würselen
(jpm)
Mehr von Aachener Nachrichten