DJK Westwacht Weiden : Hans Kahlen ist tot

Der begabte Torwart starb im Alter von 89 Jahren. Die DJK Westwacht 05 Weiden trauert um den außergewöhnlichen Feld-Handball-Sportler.

Die DJK Westwacht 05 Weiden trauert um den außergewöhnlichen Feld-Handball-Sportler Hans Kahlen, der in der vergangenen Woche im Alter von 89 Jahren nach langer Krankheit verstorben ist.

Ein außergewöhnlicher Feld-Handball-Sportler: Hans Kahlen. Foto: Privatarchiv DJK Westwacht Weiden

Der Weidener Hans Kahlen war Zeit seines Lebens mit Leib und Seele Landwirt. Im Alter von vierzehn Jahren wurde er Torwart bei der DJK Westwacht Weiden mit ungewöhnlichem Talent. Mehrere Jahre lang spielte er in der Oberliga – der damals höchsten Handball-Klasse – mit Vereinen wie zum Beispiel Gummersbach, Bayer Leverkusen, Alemannia Aachen, Polizei Köln, Bocklemünd, VfL Bardenberg und TV Scherberg.

Zur Einweihung des Stadions in Kohlscheid hütete Hans Kahlen das Tor der Mittelrheinauswahl gegen die Niederlande. „Für ihn persönlich als auch für die Westwacht war 1954 der DJK – Bundessieg in Paderborn mit einem 21:5 Sieg über DJK Berlin-Steglitz einer der Höhepunkte“, berichtet Peter Kremer, Vorstandsmitglied der DJK Westwacht Weiden.

Wegen seiner Leistung wurde Hans Kahlen von namhaften Profivereinen, unter anderem Bayer Leverkusen, umworben. Peter Kremer: „Hans blieb seinem Bauernhof, seiner Westwacht und dem ‚Handballdorf Weiden‘ treu. Er wurde mit dem DJK Ehrenzeichen in ‚Gold‘, der Westwacht Ehrennadel in Gold mit Lorbeer und der Ehrennadel des Handballverbandes Mittelrhein ausgezeichnet“.