1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Würselen

Feuerwehreinsätze: Flammenschein und angebranntes Essen

Feuerwehreinsätze : Flammenschein und angebranntes Essen

Diverse Alarmierungen hatte Würselens Wehr am Wochenende abzuarbeiten. Dabei war durchaus Vielfältigkeit der Einsatzkräfte gefragt.

Mehrere Einsätze hatte die Feuerwehr Würselen am Wochenende zu bewältigen. Am Samstagabend gegen 21.15 Uhr wurde eine Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus an der Mittelstraße gemeldet. Vorsorglich entsandte die Leitstelle neben der hauptamtlichen Wache auch den Rettungsdienst und die Löschzüge Würselen-Mitte, Broichweiden sowie die Führungsunterstützungsgruppe. Die zuerst eingetroffenen Kräfte lokalisierten den Schwelbrand in einer elektrischen Unterverteilung in einer Wand. Diese wurde stromlos geschaltet. Nach etwa 30 Minuten war der Einsatz beendet.

Bereits am Samstagnachmittag war die Wehr wegen einer durch die Regenfälle überfluteten Fahrbahn an der Schumanstraße im Einsatz. Nach der Reinigung der Kanaleinläufe lief das Wasser wieder ab.

Der Rettungsdienst wurde um 18 Uhr in der Morsbacher Straße beim Transport einer verletzten Person unterstützt.

Am frühen Sonntagmorgen rief ein Flammenschein in einem Garten an der Hauptstraße die Wehrleute auf den Plan. Dabei handelte es sich jedoch um ein kontrolliertes Lagerfeuer, sodass kein Eingreifen erforderlich war.

Gegen 4 Uhr am Sonntag alarmierte die Leitstelle die Kräfte der Feuerwache und des Löschzugs Würselen-Mitte zu einem vermeintlichen Zimmerbrand in die Weißdornstraße. Dort war angebranntes Essen die Ursache, welches bereits ins Freie gebracht wurde. Auch hier war die Hilfe der Wehr nicht erforderlich.

Kokelnder Schweinwerfer

Schon am Donnerstagabend war die Feuerwehr Würselen durch das Auslösen einer Brandmeldeanlage zu einem Veranstaltungscenter ins Gewerbegebiet Aachener Kreuz gerufen worden. Beim Eintreffen der ersten Kräfte hielten sich bereits alle Gäste vorbildlich, wie die Wehr vermeldet, im Außenbereich auf. Im Inneren des Gebäudes hatte ein Scheinwerfer gekokelt. Dieser war bereits von einem Angestellten demontiert und ins Freie gebracht worden. 

Die Wehrleute sorgten mit drei Überdrucklüftern für den Abzug des Brandrauchs. Nach rund einer Stunde war der Einsatz mit Kräften der Feuerwache und des Löschzugs Broichweiden beendet und die Veranstaltung konnte fortgesetzt werden.