1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Würselen

PKW-Brand auf der A44: Ersthelfer halten Feuer mit Limonade in Schach

PKW-Brand auf der A44 : Ersthelfer halten Feuer mit Limonade in Schach

Am Samstagmorgen hat ein Fahrzeug auf der A44 in Fahrtrichtung Aachen Feuer gefangen, die Flammen drohten auf angrenzende Bäume und Sträucher überzugreifen. Als die alarmierte Feuerwehr anrückte, halfen bereits mehrere Autofahrer, das Feuer einzudämmen - mit Limonade.

Im Motorraum des Fahrzeuges war es in Höhe der Ausfahrt Broichweiden zu einem Brand gekommen.

Da das Feuer laut Anrufer auf die angrenzenden Bäume und Sträucher überzugreifen drohte, wurde neben den hauptamtlichen Kräften der Alsdorfer Feuerwehr auch der Löschzug Hoengen alarmiert. Als die Einsatzkräfte die Ausfahrt Broichweiden erreichten, war das Feuer jedoch bereits stark eingedämmt worden: Mehrere Autofahrer hatten das Feuer zunächst mit Pulverlöschern und im Anschluss mit einer Kiste Limonade „in Schach gehalten“. Dadurch konnte ein größerer Schaden verhindert werden.

Die Feuerwehr löschte das Fahrzeug schließlich mit einer Schaumpistole. Der Einsatz der Feuerwehr konnte nach rund 45 Minuten beendet werden.

Erst vor wenigen Tagen war ein Autofahrer auf der Autobahn 3 im Landkreis Aschaffenburg in Bayern nicht minder beherzt mit Bier gegen Flammen vorgegangen. Als sein Wagen am Dienstag seltsame Geräusche machte, fuhr er von der Autobahn ab, stoppte - und entdeckte Flammen im Motorraum. Kurzerhand holte er einige Bierflaschen aus seinem Auto und löschte mit dem Gerstensaft. Der Mann habe „perfekt“ reagiert, lobte die Polizei. Die Feuerwehr habe nicht mehr eingreifen müssen.

(red/pol/dpa)