Dr.-Hans-Böckler-Platz: Südliches Flair für Würselen

Dr.-Hans-Böckler-Platz : Südliches Flair für die Bardenberger Innenstadt

Was nicht nur in südlichen Gefilden, sondern auch zum Beispiel bei unseren südlimburgischen Nachbarn weit verbreitet ist soll jetzt auch auf dem Dr.-Hans-Böckler-Platz im Herzen von Bardenberg das innerstädtische Flair aufwerten.

Der Inhaber eines an der Dorfstraße ansässigen Schnellrestaurants, Dimi Pandeleos, hat jetzt den Antrag an die Stadtverwaltung gestellt, auf dem schmucken Platz gleich gegenüber seines Unternehmens Tische und Stühle für die Außenbewirtung seiner Gäste aufstellen zu dürfen. Eingerahmt von schicken Bepflanzungen möchte er auf einer Fläche von ungefähr sechs mal sechs Metern, natürlich gegen Gebühr an die Stadt, insgesamt zehn Tische mit der entsprechenden Bestuhlung platzieren.

Der SPD-Stadtverordnete Heinz Viehoff kann sich mit den Plänen durchaus anfreunden. „Das hebt die Aufenthaltsqualität im Zentrum deutlich an, denn die meiste Zeit ist die eigentlich schöne Fläche des Dr.-Hans-Böckler-Platzes doch sehr verwaist. Lediglich die Bänke rings um den Platz werden bei schönem Wetter rege genutzt. Warum also nicht die Fläche über die Sommermonate für ein geselliges Miteinander nutzen?“

Auch aus der Stadtverwaltung und von der Polizei waren die ersten Antworten auf die Anfrage von Dimi Pandeleos durchaus positiv. Auch wenn zwischen dem eigentlichen Geschäft und dem Böckler-Platz die Dorfstraße verläuft, sehen die Verantwortlichen, die allerdings noch weiter prüfen und bearbeiten möchten, eben so wenig Hinderungsgründe wie Heinz Viehoff.

„Die Dorfstraße ist schließlich ein verkehrsberuhigter Bereich, hier dürfen Auto- aber auch zum Beispiel  Radfahrer lediglich maximal in Schrittgeschwindigkeit unterwegs sein“, so der Volksvertreter in Übereinstimmung mit den Behörden.

So sollte das Vorhaben, auch wenn es für unsere Breiten bisher eher selten ist, durchaus Chancen haben, die innerstädtische Verweilqualität anzuheben und ein wenig südländisches Flair in das Zentrum des „Dörfleins an der Wurm“ zu bringen.

(da)
Mehr von Aachener Nachrichten