Würselen: Wohnen in Innenstadtnähe ist sehr gefragt

Würselen: Wohnen in Innenstadtnähe ist sehr gefragt

Die Abrissfirma hat auf dem Gelände zwischen Bahnhofstraße und Nordstraße schon ganze Arbeit geleistet. „Platt” gemacht hat sie den über Jahre dort ansässigen Baustoffhandel, aber auch die größere leer stehende Lagerhalle im östlichen Bereich.

Einzig und allein übriggeblieben ist ein mittig im Gelände stehendes Wohnhaus, das erhalten und in das Neubaugebiet integriert werden soll. Auf dem rückwärtig gelegenen Areal sollen 60 bis 70 barrierefreie Wohneinheiten in verschiedenen Wohnungsgrößen entstehen, freistehende Mehrfamilienhäuser in dichter Bauweise. Durch die Erschließung dieses Baugebietes werden brachliegende Gewerbeflächen einer neuen Nutzung zugeführt.

Dem durch den demographischen Wandel verursachten Bedarf an Wohnungen in Innenstadtnähe und in barrierefreier Ausführung soll dabei Rechnung getragen werden. Entlang der Bahnhofstraße werden dreigeschossige Häuser errichtet. Im Innenbereich werden sie - bis auf wenige Ausnahmen - zweigeschossig ausgeführt.

Die Erschließung des Neubaugebietes soll von der Bahnhofstraße aus erfolgen über eine Tordurchfahrt im Neubau. Die U-förmige verkehrsberuhigte Verkehrsfläche wird als Einbahnstraße durch das Baugebiet geleitet und auf die bestehende Ein- und Ausfahrt vor dem Bahnhof geführt. Dort erfolgt der Ausbau der Erschließungsstraße auf rund 30 Meter Länge von der Bahnhofstraße aus zweispurig. Die Einmündung der Erschließungsstraße in die Bahnhofstraße wird verkehrssicher gestaltet.

Mehr von Aachener Nachrichten