Würselen: WKV zieht bei der Festsitzung alle närrischen Register

Würselen : WKV zieht bei der Festsitzung alle närrischen Register

Mit der Großen Festsitzung des 1. Würselener Karnevalsvereins (WKV) biegt der düvelstädtische Karneval auf die Zielgerade der ziemlich kurzen Session 2017/2018 ein. Im Jubiläumsjahr der Prinzengarde des 1. WKV, die in dieser Session ihr 6 x 11-jähriges Bestehen feiert, zog der 1. WKV mit dem neuen Präsidenten Gian Mario Candrian und dem Vorsitzenden Rudi Mainz an der Spitze alle närrische Register.

Beeindruckend der fulminante Einmarsch der gesamten Truppe des 1. WKV mit seinen unzähligen kleinen und großen Aktiven zu den Klängen des Bundestambourkorps „Alte Kameraden“ unter der Leitung von Guido Bleser. Auf der Bühne, die eigentlich zu klein ist für einen derartigen Aufmarsch, präsentierte sich ein farbenfrohes, tolles Bühnenbild! Mit eine Brise „Schweizer Charme“ moderierte Präsident Gian Mario Candrian erstmalig die über fünfstündige Sitzung in der voll besetzten Aula des Gymnasiums an der Klosterstraße. Herzliche Willkommensgrüße galten auch Bürgermeister Arno Nelles und dem Festausschussvorsitzenden Werner Breuer.

Gute Nachwuchsarbeit

Zum Auftakt bewies der Gastgeber einmal mehr, dass beim 1. WKV seit vielen Jahren hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet wird. Nicht ohne Stolz verweist Vorsitzender Mainz darauf, dass alle Aktiven der Tanzgarden Eigengewächse sind. Jugendpräsident Niclas Mainz und Jugendleiter Andreas Vossen moderierten die Kinder an. Ausgebildet im eigenen Verein, werden sie trainiert von der aktuellen Tanzmarie Romina Krönchen sowie der ehemaligen Tanzmarie der Prinzengarde Simone Hermanns. Eine Augenweide wie immer: Jugendtanzmarie Romina Sedano. Auch sie wird von einer ehemaligen Tanzmarie der Prinzengarde, Katharina Jackwerth, trainiert.

Schon zu früher Stunde marschierte das Dreigestirn der Stadt Würselen samt KWK und der Jubiläums-Prinzengarde des 1. WKV unter dem Kommando von Michael Mallmann mit dem Bundestambourkorps „Alte Kameraden“ auf. Ein abwechslungsreiches Spiel zwischen Prinz Heinz V. (Paffen), Bauer Mim (Michael Vonz) und Jungfrau Trude (Klever) und dem Hofstaat einerseits und der Prinzengarde beginnt.

Immer auf der Höhe

Zu begeistern wussten das Tanzpaar Lisa Vossen und Tom Hoven, übrigens in ihrer ersten Session für die Prinzengarde aktiv, und die Damentanzgarde. Trainiert werden die Mädels von Steffi Kahlen. Top in Form ebenfalls: Tanzmarie der Prinzengarde Romina Krönchen bei ihrem Solotanz. Mit einer Überraschung wartete das Komitee Würselener Karneval auf: Rudi Mainz wurde mit dem 132. Sonderorden des KWK für seine Verdienste um den vaterstädtischen Karneval durch Bürgermeister Arno Nelles ausgezeichnet.

Mit viel Akrobatik stellte sich die Showtanzgruppe Burgwache Nothberg vor. Mit „kölsche Tön“ rockten „de Halunken“ ebenso den Saal wie die Regimentstrompeter aus Weisweiler.

Auch die Brander Stiere mit dem Bürgerprinzen Will I. samt Hofstaat gaben sich die Ehren. „De Spetzbouve“ brachten den Saal mit „Oecher Leedcher“ endgültig zum Kochen. Den Schlusspunkt setzte Peter Kerscher mit seiner vorwitzigen Kuh Dolly. Musikalisch immer auf der Höhe: Musikus Jürgen Wirtz.

(ro)
Mehr von Aachener Nachrichten