1. Lokales
  2. Nordkreis

Aachen: Wilde Flucht nach Schießerei: Mit 130 Sachen durch Aachen

Aachen : Wilde Flucht nach Schießerei: Mit 130 Sachen durch Aachen

Völlig unklar ist bislang der Hintergrund einer wilden Verfolgungsjagd, die am Samstagabend gegen 22 Uhr in Kerkrade begann und kurze Zeit später am Aachener Rehmplatz mit der vorübergehenden Festnahme dreier Männer endete.

ieW die rhcaeenA eizPiol am gSaotnn auf efrgnaA ,tetbeitgsä leosnl ni dre icelhäsrniddenne tdbsNacatahr ein Sshusc oerd eehrrme Seüschs leaelfgn ,enis ehe dei loiPeiz eenin loVov brüe dei nerzeG egwinh ignuhRct Anehca D.erloevigfte nlhecdFntüe llnsoe ibead imt apknp 031 otrnnStlienkeduem auf dre eomndReror aeßStr rnwetgesu geswnee si,en ehe die äenirdlchseednni Beneatm esi ni der öHhe esd otnrsotP sua nde Ageun eerl.nurKzovr uaarfd knedettec die nAehcaer iliz,oPe ide hsci mit ehrnrmee Sfeeatwnniegr an der cSheu t,etebliieg das gzareuFh ma lthRmazep widree dnu hamn edi idre nsesaIns enevürdhgbero sef.t In edm ovVol afdn nam eein .D”reuaffctkiu„dfweL rdei räMnen urwnde pseträ brea iwdree ufa eefrni ußF zes,egtt eid nnmlrEtiuteg elnfua - ni enegr epinooaKrot mit ned cisihelndendernä g,olenKle eiw es eib red naArhcee Polzeii hßie.t