Baesweiler: Widerstand auch in Beggendorf zu Bankfilial-Plänen

Baesweiler : Widerstand auch in Beggendorf zu Bankfilial-Plänen

Der strahlende Sieger denkt gar nicht daran, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Nach dem Gewinn des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft 2017“ haben in Beggendorf längst die Vorbereitungen für den Landeswettbewerb begonnen.

Auf der 4. Bürgerversammlung geriet der eigentliche Wettbewerb jedoch zunächst in den Hintergrund. Lothar Müller (Direktor Privat- und Geschäftskunden Nord der Sparkasse Aachen) und Vorstandsvorsitzender Norbert Laufs waren der Einladung nach Beggendorf gefolgt und stellten sich den Fragen der Bürger zur geplanten Umwandlung der Geschäftsstelle. Aus Sicht der Beggendorfer sind vor allem ältere Menschen weiterhin auf persönliche Beratung vor Ort angewiesen — ebenso wie die beiden Banker bereits kürzlich in Alsdorf-Busch zu hören bekommen hatten.

Im Unklaren gelassen

Als vorläufigen Termin nannten Laufs und Müller den 1. und 2. Mai dieses Jahres. Aus Sicht der Sparkasse soll die Geschäftsstelle Beggendorf entsprechend dem veränderten Kundenaufkommen „umgewandelt“ werden. Die Räumlichkeiten bleiben angemietet, eine Erweiterung der technischen Ausstattung ist angekündigt. Neben Geldautomaten, an denen Ein- und Auszahlungen möglich sind, wird die Geschäftsstelle mit einem Überweisungsterminal ausgestattet. Beratungsangebote sollen künftig nur noch in elektronischer Form zugegen sein.

Aus dem Plenum regte sich heftiger Widerstand. Ortsvorsteher Ferdinand Reinartz kritisierte zunächst die Informationspolitik der Sparkasse. Die Bürger hätte man im Unklaren gelassen und viele erfuhren über die Maßnahmen erst Tage später aus der Presse. Darüber hinaus sei man sich über die genauen Veränderungen weiterhin im Unklaren. Laufs verteidigte das Vorgehen — man sei mit der Stadtverwaltung frühzeitig in Verbindung getreten.

Bürgermeister Dr. Willi Linkens warb intensiv für einen Kompromiss — eine Besetzung der Geschäftsstelle an zwei halben Tagen in der Woche würde viele Probleme lindern. Laufs zeigte sich in diesem Punkt skeptisch. Von Seiten der Bürger wurde jedoch einstimmig die Meinung geteilt, dass das finanzielle Engagement der Sparkasse im Vereinswesen Beggendorfs eine große Hilfe ist. Für den Landeswettbewerb wurden 2500 Euro an Beggendorf übergeben.

Andrea Drossard (Amt für Regionalentwicklung bei der Städteregion Aachen) stellte nach der hitzigen Debatte den Anwesenden die Rückmeldung der Bewertungskommission des zurückliegenden Wettbewerbs vor. Vor allem die Vielfalt im sozialen und kulturellen Bereich hatten die Preisrichter gelobt. Für den Contest auf Landesebene, der für den 11. Juni angesetzt ist, hatte Drossard viele kleine Anregungen und Verbesserungsvorschläge mitgebracht. Jeweils 22 Dörfer aus dem Rheinland und aus Westfalen treten gegeneinander an.

Zu Beginn des Jahres flatterte „interne Post“ in die Beggendorfer Briefkästen. Im Zuge einer Bürgerbefragung wollten die Verantwortlichen ein Stimmungsbild zeichnen. „Allround-Talent“ Doris Esser stellte die ausgewerteten Ergebnisse vor. Etwas mehr als ein Viertel der ausgeteilten Fragebögen fanden ausgefüllt den Weg zurück — ein Ergebnis, welches die Verantwortlichen insgesamt zufrieden stellte. Der nach dem Schulnotenprinzip aufgebaute Bogen lieferte eine Durchschnittsbewertung von 2,5. Die Fragen drehten sich um die Wohnsituation für Jung und Alt, das Ortsbild und die Infrastruktur. Laut Esser sei man mit der Benotung auf einem guten Weg, jedoch zeigen die vereinzelt mangelhaften Bewertungen, wo es in Zukunft Handlungsbedarf gibt.

Speziell die Versorgungslage ist den Beggendorfern wichtig. Neben dem Erhalt des Nahversorgers spielte auch die Geschäftsstelle der Sparkasse eine gewichtige Rolle. Die Raserei im Ort und das erhöhte Verkehrsaufkommen durch die Ausweitung des Industriegebiets in Übach-Palenberg stört viele. Insgesamt gaben jedoch über 90 an, gerne in Beggendorf zu leben.

Im Zuge der Vorbereitungen hat Beggendorf den nächsten Schritt gemacht, um auch langfristig den Charme und die Lebensqualität des Dorfes zu erhalten. Mit der Gründung des Vereins „Dorfwerkstatt Beggendorf — Hier lebe ich gern“ gibt es nun eine Institution, die sich um Belange und Veränderungswünsche kümmert. In einem Lenkungsausschuss, der verbindendes Gremium und Entscheidungsinstanz ist, sollen Konzepte aufgestellt und Beratungen angeboten werden.

Mit gut 30 Mitgliedern ist das Projekt gestartet. Reinartz warb für weitere Eintritte. Auch wenn der neue Verein im Zuge des Landeswettbewerbs viele Aufgaben übernehmen wird — Weitblick und Zukunftsgestaltung jenseits fester Termine wird bei den Beggendorfern groß geschrieben.

Mehr von Aachener Nachrichten