Wettbewerb der Friedrich-Wilhelm-Viktoria St. Hubertus-Schützenbrüder

Majestäten ermittelt : Fähnrich Frank Höppener wird König

Mit dem Majestätenschießen begann das Schützenjahr der Friedrich-Wilhelm-Viktoria St. Hubertus-Schützenbruderschaft Alsdorf-Mitte 1858. An der Remise der Alsdorfer Burg feierten viele Schützenfreunde und Vereine.

Am Vormittag wurden verschiedene Volksvögel ausgeschossen. Hier holten Martin Reckate, Wolfgang Volkmann (Blau Weiß), Domenik Cremer (Tröter Pötzer Jonge) und Alexander Kempe den Vogel von der Stange. Im Kreise des Ehrenausschusses sicherte sich nach einem spannenden Vogelschießen Toni Klein nach 190 Schuss zum zweiten Mal nacheinander den Ehrenkönigstitel. Mit dem 251. Schuss gelang es Heike Foitzik, den Damenvogel aus dem Kasten zu holen.

Höhepunkt des Tages war die Ermittlung des Schützenkönigs. Mit Marc Foitzik, Frank Höppener, Dirk Iven, Stephan Kochs, Michel Königsmann und Stefan Meyer gab es sechs Anwärter auf die Königswürde. Der Vogel war sehr zäh, verließ aber nach 222 Schuss den Kasten, womit sich Fähnrich Frank Höppener den Titel des Schützenkönigs 2019 der Schützenbruderschaft Alsdorf-Mitte sicherte.

Erster Brudermeister Stefan Meyer gratulierte im Namen der Schützen Alsdorf-Mitte den Würdenträgern und bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben – insbesondere der St. Hubertus-Schützenbruderschaft aus Schaufenberg für die tatkräftige Unterstützung beim Thekendienst.

Zu Ehren der Würdenträger feiert die Bruderschaft am Samstag, 22. Juni, um 20 Uhr im Castorhaus (Majestätenball).

Am Sonntag, 23. Juni, startet um 15 Uhr anlässlich des Dekanatsfestes der Festzug mit allen Alsdorfer Schützenvereinen und ihren Majestäten an der Alsdorfer Burg und findet seinen Ausklang im Castorhaus mit Blasmusik vom Euregio Express.

Mehr von Aachener Nachrichten