Herzogenrath/Würselen: Weitere Einzelheiten zum Umbau der L223

Herzogenrath/Würselen : Weitere Einzelheiten zum Umbau der L223

Wer wie die Niederbardenberger und weitere Anlieger oder Pendler von der Verkehrsverbindung L223 zwischen Herzogenrath und Kreisverkehr Birk (Kreuzung mit der B57) stark abhängig ist, dürfte sich besonders für die nächste Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses der Stadt Herzogenrath interessieren.

Dort soll ausgiebig darüber informiert werden, wie während des Umbaus dieser wichtigen Straße der Verkehr bei (Teil-)Sperrungen gelenkt und weitere wichtige Aspekte geregelt werden sollen.

Einwohner fragen nach

Bürgermeister Christoph von den Driesch (CDU) verwies im Haupt- und Finanzausschuss ausdrücklich auf die (öffentliche) Zusammenkunft des Fachausschusses am Donnerstag, 19. April, Beginn 18 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses, Rathausplatz 1. Wie in jeder Gremiensitzung dürfen Einwohner zu Beginn der Sitzung zu Tagesordnungspunkten Fragen stellen, die dann im Zuge der später folgenden Beratung des Themas Berücksichtigung finden (sollten). Diese Gelegenheit dürften nicht nur Vertreter der Bürgerinitiative, die sich seit Jahren für den Neubau der Straße starkgemacht hat, wahrnehmen.

Bei der Sitzung in der nächsten Woche werden Vertreter des Straßenträgers Straßen.NRW, des zuständigen Verkehrsbetriebs und des Versorgers Enwor vortragen, sagte von den Driesch. Gerade der Bau von Versorgungsleitungen erfordere mehr Zeit als gedacht. Vor kurzem habe es noch ein Abstimmungsgespräch untereinander gegeben. Dabei seien zentrale Fragen wie die Aufrechterhaltung des Brandschutzes während der Bauarbeiten angesprochen worden.

Die Feuerwehren beider von Herzogenrath und Würselen wollten sich je nach Bauphase im ersten Zugriff abwechseln. Auch die Wege, die Rettungsfahrzeuge während der Bauarbeiten nehmen müssen, seien besprochen worden. So soll ein Rettungswagen zeitweise in Kohlscheid platziert werden. Themen seien weiterhin die Streckenführung der Buslinie 21 (der Umweg über Kohlscheid dürfte etwa 15 Minuten betragen) und des Schülerverkehrs sowie die Radfahrwege gewesen.

Der Zeitplan

Bekanntlich soll auf einer Strecke von 3,8 Kilometern die L223 für die Verkehrsteilnehmer sicherer werden. Zudem sollen Anlieger nicht mehr so stark vom fließenden Verkehr beeinträchtigt werden

Die erste Bauphase zwischen Schulzentrum Herzogenrath und Kreisstraße 1 (Einmündung Niederbardenberg) soll von Mai bis Jahresende dauern. Die zweite Phase zwischen K1 und Birk soll im nächsten Jahr in Angriff genommen werden.

(-ks-)
Mehr von Aachener Nachrichten