Herzogenrath: Wanderausstellung „Sehen und Gesehen werden“ in Herzogenrath

Herzogenrath: Wanderausstellung „Sehen und Gesehen werden“ in Herzogenrath

Die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in NRW (AGFS) ist wieder in Mitgliedskommunen mit ihrer Wanderausstellung „Sehen und Gesehen werden“ unterwegs. Am Mittwoch, 13. November, macht sie zum sechsten Mal Station in Herzogenrath. Selber etwas zu sehen ist nur eine Funktion der Fahrradbeleuchtung.

Meist noch wichtiger ist das „Gesehen werden“. Um dies zu veranschaulichen, wurde die Wanderausstellung entwickelt. Ein Bestandteil der Ausstellung ist die „Black Box“, in der eine abendliche Straßenszene nachgestellt ist. Steigt man in die Pedale, beleuchtet die Fahrradlampe das Innere. Durch ein Fenster sind Radfahrer zu erkennen — die meisten mit, ein paar ohne Beleuchtung. Letztere sind deutlich schwerer zu erkennen, wenn überhaupt.

So wird erlebbar, dass Fahrradlampen auch „Positionslampen“ sind. Drei weitere Stationen zeigen die unterschiedlichsten Aspekte von Beleuchtung und reflektierenden Materialien. Eine Aktion zeigt die vorgeschriebenen Bestandteile der Fahrradbeleuchtung auf, ein Reparaturkurs bietet Tipps und Tricks und ein weiteres Modul stellt die Bedeutung von reflektierenden Elementen dar. Die Ausstellung ist ab 8.30 Uhr in der Gesamtschule Kohlscheid, Kircheichstraße 60. Herzogenrath als fahrradfreundliche Stadt unterstützt diese Aktion ebenso wie die Polizei.

Mehr von Aachener Nachrichten