Vortrag beim Geschichtsverein Setterich

Vortrag : Familie von Reuschenberg im Blickpunkt

Nach den interessanten Ausführungen von Heinrich Jaeger und dem Archivar des Settericher Geschichtsvereins Wolfgang Kirsch über die Burg Setterich wird die interessante Vortragsreihe fortgesetzt.

Franz-Josef Römgens, Leiter des Arbeitskreises Familienforschung, hat gründlich über den Werdegang der Familie von Reuschenberg recherchiert. Das Landadelsgeschlecht, das seinen Stammsitz ursprünglich bei Elsdorf hatte, gehörte ab dem 15. Jahrhundert zu den führenden adeligen Familien des Herzogtums Jülich.

Vermutlich um 1360 begründeten Cuno von Reuschenberg und dessen Ehefrau Nesa von Setterich die Linie „Von Reuschenberg zu Setterich“. Mehr als 350 Jahre waren Nachkommen der beiden die Herren von Reuschenberg. Einige von ihnen gelangten auch außerhalb dieses Stammsitzes zu Ruhm und Ehre – etwa Heinrich von Reuschenberg. Er hatte eine wichtige Position innerhalb des Deutschen Ordens.

Im Vortrag von Franz-Josef Römgens geht es um das Leben und Wirken der Familie von Reuschenberg. Der engagierte Familienforscher hat über die Herren von Setterich sogar ein Buch im Eigenverlag herausgegeben. Dieses wird ebenfalls im Rahmen seines Vortrages präsentiert und kann auf Vorbestellung käuflich erworben werden.

„Ich habe versucht, in diesem Buch die Geschichte der Herrschaft Setterich darzustellen“, erklärt Römgens. Die Adelssippe von Reuschenberg habe über Jahrhunderte die Geschicke der Menschen in Setterich bestimmt – und dies nicht immer im Sinne der Bevölkerung. „Sicherlich können wir froh sein, dass diese Zeit vorbei ist. Doch es ist höchst interessant zu erkennen, wo wir eigentlich herkommen und wie unsere Vorfahren unter der Herrschaft der von Reuschenberg gelebt haben“, sagt Römgens.

Der Vortrag findet am Montag, 27. Mai 2019, um 18.30 Uhr im Ritterzimmer des Wohn- und Pflegeheims, An der Burg 1, statt. Der Eintritt ist frei.

(nu)
Mehr von Aachener Nachrichten