Alsdorf: Volles Zirkuszelt ist eine große Hilfe

Alsdorf: Volles Zirkuszelt ist eine große Hilfe

Am Freitag konnte die Zirkusfamilie Spindler endlich wieder auftreten. Sogar vor beinahe ausverkauften Rängen! Nachdem der in finanzielle Not geratene Familienzirkus „Deja vu“ zuletzt kaum noch Publikum für seine Vorstellungen fand, saßen dort am Vormittag gut 180 Kinder.

Genauer waren es die Fünft- und Sechtsklässler der nahegelegenen Ofdener Realschule, die ins Zelt auf der Festwiese gekommen waren. Und da hatten alle viel Spaß — vor und in der Manege.

Durch unsere Zeitung hatte der Vorsitzende des Fördervereins der Schule, Dieter Macko, vom Leid der Spindlers erfahren und sofort reagiert. Eintrittskarten für alle Kinder hat der Verein spendiert. „Für mich war es keine Frage, dass man da ganz schnell helfen kann und muss“, sagte Macko vor dem Besuch des Zirkuszeltes. Und letztlich dient ja auch dieser Besuch dem Zweck des Fördervereins, die Schule und das Lernen zu fördern. „So ein Besuch ist auch Lernzeit“, sagte Schulleiter Peter Lambertz, „wir sehen das als Bereicherung des Biologie-Unterrichts. Hier sehen die Kinder viele Tiere, die wir sonst vielleicht bei einem Zoo-Besuch kennengelernt hätten.“ Ziegen, Pferde und sogar Kamele erlebten die Zuschauer in der Manege. Auch Jonglagen und Clown-Nummern hatte die zehnköpfige Zirkusfamilie im Angebot. Dafür gab es viel Applaus — und Artisten, die nach vielen bangen Tagen endlich wieder lächeln konnten. „Das tut so gut, dass es jetzt wieder weitergeht“, sagte Zirkusdirektor Adolf Spindler.

Schon am Dienstag wollen die nächsten Schüler in den Zirkus kommen, und zwar 70 Kinder der Alsdorfer Elisabethschule. Der Hilfsverein „Nedim“ wird ihnen diesen Besuch spendieren. Damit ist zumindest wieder etwas in der Zirkuskasse, um den Verlust zu kompensieren, den viele ausgefallene Vorstellungen eingebracht hatten.

Spenden sind vonnöten

Weitere Spenden werden aber vonnöten sein, damit die Familie aufbrechen und neue Auftrittsorte ansteuern kann. Der lange Winter hatte den Zeit- und Routenplan ohnehin schon gehörig durcheinandergebracht. Deshalb bittet „Menschen helfen Menschen“, die Hilfsaktion unserer Zeitung, die Leser weiterhin um Spenden: Die sind unter dem Stichwort „Zirkus“ möglich auf das Spendenkonto 77 66 66 bei der Sparkasse Aachen, BLZ 390 500 00.

Mehr von Aachener Nachrichten