Baesweiler: Vier Verletzte bei schwerem Unfall: Drogenverdacht

Baesweiler: Vier Verletzte bei schwerem Unfall: Drogenverdacht

Bei einem folgenschweren Zusammenstoß in Baesweiler sind in der Nacht von Donnerstag auf Freitag vier Menschen verletzt worden, mehrere davon schwer. Bei einem der Fahrer bestand laut Polizei der Verdacht, dass er Rauschmittel eingenommen hatte.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 2 Uhr an der Puffendorfer Kreuzung. Ein 19-jähriger Fahrer aus Baesweiler war auf der Bundesstraße 57 Richtung Linnich unterwegs, als ein 24 Jahre alter Autofahrer von der Umgehungsstraße her nach links Richtung Baesweiler abbiegen wollte.

Beide Autofahrer behaupten, die Ampel hätte Grün für sie angezeigt. Offenbar ist jedoch einer der Männer über Rot gefahren. Die beiden Fahrzeuge prallten aufeinander, vier der fünf Insassen wurden verletzt. Die Betroffenen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Es entstand außerdem ein Sachschaden von etwa 12.000 Euro.

Nach dem Unfall musste die Kreuzung für zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Wie genau es zu dem schweren Zusammenstoß kam, wird derzeit noch untersucht. Die Polizei vermutet, dass der 19-Jährige, im übrigen der einzig Unverletzte, zuvor Rauschmittel eingenommen hatte. Der junge Mann musste eine Blutprobe sowie seinen Führerschein abgeben.

Hinweis: In einer ersten Version des Artikels hatten wir auf Basis der Polizeimeldung geschrieben, der Unfall habe sich bei Alsdorf ereignet. Tatsächlich liegt die Puffendorfer Kreuzung, wie mehrere Leser ganz richtig bemerkt hatten, natürlich in Baesweiler. Wir danken für die Hinweise.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten