Baesweiler: Viel Spaß mit der „Signorina aus Messina”

Baesweiler: Viel Spaß mit der „Signorina aus Messina”

Da lacht auch das Herz des Vorsitzenden. Zur Premiere des neuen Stückes „Die Signorina aus Messina” präsentierte sich der Theaterverein 1985 Oidtweiler in meisterlicher Spiellaune.

Aber nicht nur das begeisterte den Chef Peter Fuhren. „Wir hätten noch viel, viel mehr Karten verkaufen können” - so groß war der Andrang im Saal Werden. Was möglicherweise Konsequenzen hat. „Der Vorstand wird beraten, ob wir nächste Saison vielleicht zweimal in Setterich spielen”, kündigte Fuhren an.

Die „Signorina” aus der sizilianischen Hafenstadt, kurzerhand nach Setterich „versetzt”, entfachte jedenfalls Lachattacken im Minutentakt. Ein Vertreter für Damenunterwäsche, Emil als Bruder Leichtfuß, Pantoffelheld und Bäckermeister Silvester Schlitz und eben die junge, knackige Italienerin produzieren herrliche Späße auf der Bühne. Wer ist der Vater der rassigen Signorina, die sogar für eine Verkleidungsorgie unter den Herren sorgt? Das Stück wird demnächst auch in Baesweiler und in Oidtweiler live zu sehen sein.