Baesweiler: Viel los auf der Baesweiler „Wiesn“

Baesweiler: Viel los auf der Baesweiler „Wiesn“

Die Narrenzunft hat schon mal stürmisch angefangen: Sie spurtete gemeinsam mit ihren vielen Gästen in Richtung Oktober. Bestes Wetter hatte dazu beigetragen, dass Baesweiler „einen in dieser Form nicht erwarteten Ansturm erlebt hat“, stellte Narrenzunft-Chef Antoni Messias begeistert fest.

Das Oktoberfest, an drei Tagen auf der „Wiesn“ in und am Volkspark gefeiert, wurde unter der Flagge der Karnevalsgesellschaft Narrenzunft ausgerichtet. Antoni Messias bewertete das zünftige Fest, das die Herbstkirmes zumindest in diesem Jahr ersetzt, mit der Aussage: „Unser Publikum hat unsere Idee sehr gut angenommen, wie man ja sehen kann.“ Die Ausrichter der Narrenzunft sowie Erich Theil, Sigi Ksellmann und Edi Ksellmann — alle drei waren mit am Projekt beteiligt — fühlten sich bestätigt, eine weitere Auflage fürs nächste Jahr zu planen

An beiden Abenden hatten Messias und Mitstreiter wertvolle Hilfe beim Bürgermeister beantragt und auch bekommen: Sicher trieb der Erste Bürger Dr. Willi Linkens den Zapf ins Bierfass. Sowohl am Freitag als auch am Samstag hatten die Volksmusiker „Almberg Stürmer“ aus Fryung für Stimmung gesorgt. Bayrische Teamwettkämpfe wie Fingerhakeln, Maßstemmen oder Armdrücken folgten am Sonntag — Begleitet von den „Oberländer Buam“.

(mas)
Mehr von Aachener Nachrichten