Nordkreis: Vertrag zum „Erlebnisraum Römerstraßen” unterzeichnet

Nordkreis: Vertrag zum „Erlebnisraum Römerstraßen” unterzeichnet

Vertreter von 19 Kommunen, darunter die Bürgermeister von Baesweiler und Herzogenrath, haben in Bonn einen Vertrag zur gemeinsamen Entwicklung des Projektes „Erlebnisraum Römerstraßen” besiegelt.

Ziel ist, die von Boulogne-sur-Mer bis Köln verlaufende „Via Belgica” sowie die „Via Agrippina” (Köln-Trier) an einigen Stellen sichtbar und erlebbar zu machen.

Drei Millionen Euro Zuschuss

Das interkommunale Projekt wird vom Land Nordrhein-Westfalen unterstützt, koordinieren wird es das Amt für Bodendenkmalpflege in Bonn.

Nach Angaben des Baesweiler Bürgermeisters Willi Linkens steht eine Förderung in Höhe von rund drei Millionen Euro in Aussicht.

Was mit dem Geld konkret umgesetzt wird, ist in den nächsten Monaten Thema in den Gremien der kommunalen Politik und Verwaltungen. Linkens: „Der Prozess ist nun in Gang gesetzt, die Städte werden ihre Ideen einbringen.”

Mehr von Aachener Nachrichten