Aachen/Herzogenrath: Versteigerung: Schülerinnen malten für guten Zweck

Aachen/Herzogenrath: Versteigerung: Schülerinnen malten für guten Zweck

Die Bildera(u)ktion des sozialen Netzwerkes „Aachen macht satt” und der Mercedes-Benz Niederlassung Aachen fand jetzt ihren Anfang im Kunst-, Kultur- und Wirtschaftszentrum „Villa Herzogenrath” in Kohlscheid.

Dort malten je fünf Schülerinnen der Hauptschule Malmedyer Straße und des Einhard-Gymnasiums nach eigenen Ideen Aquarelle unter fachlicher Anleitung der Künstlerin Svitlana Bilash. Kreativ und konzentriert bei der Sache waren Alina Frieske, Janne Lüchow, Denise Baumann, Karina Schmitz, Laura Grittner, Annika Maaßen, Elena Braun, Doris von Janowsky, Larissa Lelickens und Paula Hauschild. Mittags wurde die Aktion von den Köchen Ettore Cais und Harald Schloten kulinarisch italienisch bereichert; die beiden hatten für die jungen Malerinnen eine leckere Nudelmahlzeit zubereitet.

Die Bilder werden am Donnerstag ab 19 Uhr nach einem Begrüßungswort von Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp in der Mercedes-Benz Niederlassung Aachen in der Gneisenaustraße 46 für den guten Zweck versteigert. Das Mindestgebot für die Werke der Nachwuchskünstlerinnen liegt jeweils bei 30 Euro pro Bild. Besonders angesprochen gefühlt hatte sich von der Idee nicht nur der Hobbykoch, sondern besonders der renommierte Künstler Harald Schloten, der der Auktion eines seiner Kunstwerke „Gleich haben wir´s”, stiftet.

Mit einem Zuschlag von Auktionator Robert Moonen, dem Stadionsprecher von Alemannia Aachen, wird die Arbeit von „Aachen macht satt” unterstützt, dem von Julia Frambach initiierten sozialen Netzwerk, das mit Aktionen konkrete Projekte gegen Kindernot unterstützt. So wie jetzt zu Gunsten des „1 Topf für 3”-Modells der Kindertagesstätten Scheibenstraße, St. Fronleichnam und St. Josef in Aachen-Nord und dem Ostviertel. Die drei Kindertagesstätten erhalten im gleichen Verhältnis Geld für ihr Frühstück.

Mehr von Aachener Nachrichten